Steckbrief +-
max. Größe: 2,5cm
3,0cm
Haltung: mittel
Zucht: einfach
Wassertemp.: 16-26 °C
Wasserwerte: PH: 5-8 pH
GH: 4-25 °dH
KH: 0-16 °dGH

Allgemeines zu den Sakura Garnelen

Ein Aquarium zieht magisch an! Das überrascht auch nicht, denn kaum jemand kann der faszinierenden Unterwasserwelt widerstehen. Wem einmal die Leidenschaft der Aquaristik gepackt hat, darf sich nicht nur über ein tolles Hobby freuen, sondern wird schnell merken, wie abwechslungsreich und spannend das Aquarium gestaltet werden kann.

Längst lassen jedoch nicht nur Fische und Pflanzen die Herzen der Aquarianer höher schlagen, es sind die Garnelen, die immer öfters die heimischen Becken bewohnen. Was auch nicht besonders verwundert, denn mit Garnelen ist am Boden des Aquariums ein munterer Trupp unterwegs. Eines besonders großen Zuspruchs erfreut sich die Sakura Garnele, die aufgrund ihrer intensiven Rotfärbung ein Blickfang in jedem Aquarium ist.

Auf den Grund geschaut

schoenheit_sakura_garneleDie possierlichen Garnelen, der wissenschaftliche Name lautet Neocaridina davidi var. Sakura, gehören zu den absoluten Lieblingen im Becken. Die Süßwassergarnele ist ein richtiger Star unter den Krebstierchen.


Würde es sich nicht um Tiere, sondern um Menschen handeln, wäre die Sakura höchstwahrscheinlich auf dem Laufsteg oder auf der Bühne anzutreffen. Die Garnele hat nämlich nicht nur ein attraktives Aussehen, sondern ist auch noch recht gesellig und für das eine oder andere Späßchen in der Gruppe jederzeit zu haben.

Sakura Garnelen sind pflegeleichte, anspruchslose Tiere und deshalb für Aquaristikneulinge bestens geeignet. Sie beweisen, dass nicht Größe und Stärke den Reiz ausmachen, den die Garnele zählt mit ihren zweieinhalb bis drei Zentimetern zu den kleinen Aquariumbewohnern und fühlt sich deshalb auch im Nanobecken wohl.

Die Garnele liebt die Abwechslung und ist nicht gerne alleine. Auch in kleinen Becken braucht sie ihresgleichen und die Krustentiere sollten nur in Schwärmen gehalten werden.

Kurzporträt

Die ursprüngliche Heimat der Garnele ist Süd-Ost-Asien, genauer gesagt Taiwan. Es ändert nichts an ihrem schönen Äußeren, aber es ist bis heute nicht geklärt, ob die Sakura durch eine Mutation oder eine gezielte Züchtung entstand. So genau muss man das auch gar nicht wissen, woher die ausgeprägte, teilweise dunkelrote Färbung tatsächlich stammt, ein Highlight ist die Garnele in jedem Becken.


Wer die Red Fire Garnelen kennt oder in seinem Aquarium pflegt, hat schon Garnelen mit einer attraktiven, auffälligen Farbe, aber die Sakura übertrumpft sogar die Red Fire.

Weibliche Tiere erreichen eine Größe von drei Zentimetern, die Männchen bleiben mit zwei bis zweieinhalb Zentimetern etwas kleiner. Die Lebenserwartung beträgt rund zwei Jahre.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Schönheiten sollten standesgemäß wohnen

schoenheit_sakura_garneleSakura Garnelen fühlen sich in der Gemeinschaft von Artgenossen am wohlsten. Mit ihnen bilden sie schwarmähnliche Verbände. Deshalb ist es ratsam, immer mindestens zehn Exemplare zu kaufen.

Zusätzlich wirkt sich auch eine artgerecht gestaltete Aquarienlandschaft positiv auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Garnele aus. Dunkles, feines Bodensubstrat unterstreicht nicht nur die intensive Rotfärbung, sondern unterstützt die Lieblingsbeschäftigung, das Graben und Buddeln, der Tiere.

Die Garnelen sind friedliebend und die Bezeichnung emsig wie eine Biene trifft voll in das Schwarze. Mit Ausdauer sind sie damit beschäftigt, im Bodensubstart, am Filter sowie an den Pflanzen nach Futter zu suchen. Jeder Chef wäre über so fleißige Mitarbeiter mehr als erfreut.

Des Weiteren lieben die Garnelen Steine und Wurzelhölzer. Grün, grüner und bitte noch grüner, hätte die Sakura bei der Bepflanzung des Aquarium ein Mitspracherecht, würde das Becken zu einem Indoor-Dschungel umfunktioniert werden. Die größte Freude kann man dieser Garnelenart mit Moosbällen machen.

(* = Affiliate-Link)
-54%
Mooskugel
2,99 €
1,39 €
Jetzt ansehen *

Die Wasserwerte

Sakura Garnelen mögen Wassertemperaturen zwischen 16 und 26 Grad Celsius, halten aber größere Temperaturschwankungen problemlos aus. Optimal ist ein pH-Wert von 5,0 bis 8,0, eine Gesamthärte von 4 bis 25°dH und eine Karbonhärte von 0 – 16°dH.


Schwermetalle sind tödlich

Wie alle Wirbellosen reagiert auch die Sakura Garnele sehr empfindlich auf Schwermetalle im Wasser. Schon geringste Mengen an Kupfer führen in vielen Fällen zum Tod der Tiere.

Die Fortpflanzung

tragende_sakura_garnele_eierDie Zucht ist sehr einfach, wenn die Bedingungen im Aquarium stimmen. Für Hobbyzüchter von Vorteil ist, dass keine weiteren Becken für die Zucht erforderlich sind. Die Babygarnelen kommen vollständig entwickelt auf die Welt und können im selben Aquarium bleiben.

Vorausgesetzt, es sind keine Fressfeinde im Becken vorhanden und der Filter ist gesichert. Der Nachwuchs hat manchmal noch nicht die intensive Rotfärbung, aber es dauert nicht lange, bis auch die Jungtiere mit ihrer attraktiven Färbung begeistern.

Die Fütterung

Es ist immer wieder ein schöner Anblick, wenn eine Gruppe Sakura Garnelen über den Aquariumboden wuselt, um diesen nach Fressbarem abzusuchen. Die Garnelen bevorzugen pflanzliche Ernährung und lieben Laub, Obst, Gemüse, vor allem Kürbis, und Brennnesselblätter. Eine Fütterung mit industriell gefertigtem, hochwertigem Futter ist empfehlenswert und unterstützt die Gesundheit der Garnelen.

(* = Affiliate-Link)
-12%
CrustaGran - Hauptfutter für Garnelen

Hohen Pflanzenanteil beachten

Fertig gekauftes Futter muss über einen hohen pflanzlichen Anteil verfügen.

Die Vergesellschaftung

Frei nach dem Motto: Seine Nachbarn kann man sich nicht immer aussuchen, ist die Sakura in einem Artbecken am glücklichsten. Auf Mitbewohner in Form von anderen Garnelen oder Fischen legt sie keinen großen Wert. Zu ihrer Verteidigung muss aber gesagt werden, dass sie mit kleinen Fischen schon gehalten werden kann.


Mit anderen Zwerggarnelen wird sie zwar keine Freundschaft schließen, aber zumindest toleriert sie diese als Mitbewohner. Eine harmonische Wohngemeinschaft bildet die Garnele hingegen mit Schnecken. Große Fische sind natürlich tabu im Gesellschaftsbecken, denn die Fische würden die Garnele als abwechslungsreichen Snack sehen, mit dem sie ihre Speisekarte bereichern.

Erkrankungen

Sakura Garnelen sind robuste Tiere, Krankheiten treten zum Glück nur selten auf. Bakterielle Erkrankungen und Pilzbefall können schnell zum Tod der Garnelen führen. Umso wichtiger ist es, das Aquarium rein zu halten und einen wöchentlichen, teilweisen Wasserwechsel durchzuführen.

Sakura Garnelen kaufen

Die attraktiven, aber dennoch sehr pflegeleichten Garnelen können online gekauft werden. Im Vergleich zu manchen sehr sensiblen Fischen überstehen sie den Transport, ohne Schaden zu nehmen.

(* = Affiliate-Link)
-25%
Red Sakura Garnele
3,99 €
2,99 €
Jetzt ansehen *

Beim Kauf beachten

Wie bereits erwähnt, sollten die Sakura Garnelen immer in Gruppen von mindestens 10 Garnelen gehalten werden!

Das könnte für dich interessant sein

Tipps vom erfahrenem Aquarianer

Eine ausreichende Beleuchtung im Sakura-Becken ist unbedingt erforderlich. Die Verwendung einer Luftpumpe ist empfehlenswert.

Weitere interessante Themen