Aquarium Filter einfahren

aquarium-filter-richtig-einfahren

Der richtige Umgang mit dem neuen Aquariumfilter

Habt ihr euch einen einen neuen Aquariumfilter gekauft, oder war euer aktueller Aquariumfilter etwas länger außer Betrieb? Dann dürft ihr den neuen Filter keinesfalls ohne kontrolliertes Einfahren einfach ins Aquarium hängen.

Der Hintergrund hierfür ist die biologische Filterung im Aquariumfilter, die einen großen Teil der Schadstoffe aus dem Wasser entfernt. Diese biologische Filterung funktioniert nur mithilfe der mikrobiologischen “guten Bakterien“, die sich mit der Zeit im Filter einnisten und giftiges Nitrit zu harmlosem Nitrat umwandeln.

aquarium-filter-filterwatte-mikrobiologische-bakterien
Filterwatte mit mikrobiologischen Bakterien

Bei einem neuen Aquariumfilter ist diese mikrobiologische Masse jedoch noch nicht vorhanden, bzw. in einem stillgestandenen Filter abgestorben.

Würdet ihr auf das Einfahren des Aquarium Filters verzichten, so kann es passieren, dass Fische krank werden und sterben. Im schlimmsten Fall ist es sogar möglich, dass euch das komplette Aquariumwasser kippt. Damit der Aquariumfilter die notwendigen Bakterien schnell genug aufbauen kann ist daher ein kontrolliertes Einfahren unerlässlich.

Einfahren notwendig zum Bakterienaufbau

Das richtige Einfahren des Aquariumfilters ist zwangsläufig notwendig. Hierdurch wird sichergestellt werden, dass sich die für den Schadstoffabbau wichtigen Bakterien bilden können

Aquarium Filter einfahren, so geht’s richtig

Um dem Aquarium Filter die Möglichkeit zum Aufbau der “guten Bakterien” zu geben ist es wichtig, dass man diesen anfangs nicht mit zu vielen Schadstoffen überfordert. Da dies jedoch einige Wochen Zeit erfordert, die nicht immer vorhanden ist, gibt es in Abhängigkeit von der aktuellen Situation verschiedene Vorgehensweisen für die jeweiligen Situationen.

Neues Aquarium mit neuem Aquarium Filter einfahren

Beim Einfahren eines neuen Aquarium Filters empfehle ich euch das Aquarium wie von euch gewünscht aufzubauen und mit dem entsprechenden Bodengrund, der Aquariumheizung und natürlich dem Aquariumfilter auszustatten und in Betrieb zu nehmen.

Was den Filter selbst angeht, so könnt ihr diesen vor dem Start mit speziellen Starterbakterien impfen. Diese Impfung verkürzt zwar die Einlaufzeiten meist etwas, ist jedoch beim von mir beschriebenen Vorgehen nicht unbedingt notwendig.

Nachdem das Aquarium so die ersten 1-2 Tage gelaufen ist, könnt ihr bereits die ersten pflegeleichteren Pflanzen einsetzen.

In den ersten 2-3 Wochen ist es jedoch wichtig, dass das Aquarium ohne Aquarienbewohner betrieben wird. Hierdurch können sich die “guten Bakterien” in aller Ruhe bilden, den Filter besiedeln und das giftige Nitrit in harmloses Nitrat umwandeln.

Nach dem die 2-3 Wochen vergangen sind können die ersten Bewohner einziehen. Hierbei ist es jedoch immer noch wichtig, dass ihr nicht zu viele Bewohner auf einen Schlag einsetzt, sondern die Bewohneranzahl Stück für Stück in den nächsten Wochen steigert.

Zu früher Besatz des Aquariums

Ein zu früher Besatz des Aquariums kann zum Sterben der Aquarienbewohner und zum Kippen des Aquariumwassers führen. Der Besatz sollte daher frühestens nach 2-3 Wochen schrittweise stattfinden!!!

Neuer Filter in eingefahrenem Aquarium bei defektem Vorgängerfilter

Viele Aquarienbesitzer kennen das Problem. Bei einem Blick ins Aquarium stellen sie fest, dass der Aquariumfilter ausgefallen ist. Bei genauerer Betrachtung fällt dann auf, dass schnell ein neuer Filter her muss. Nachdem der neue Filter da ist, stellt sich dann die Frage, wie soll ich diesen am besten einfahren, um das Gleichgewicht im Aquarium nicht zu gefährden?

Da in den aktuellen Zeiten die Lieferungen bei Onlinebestellungen innerhalb weniger Tage eintreffen haben wir den großen Vorteil, dass die Bakterien aus dem alten Filter meist noch fit sind. Hierfür nehmt ihr den alten Filter vom Aquarium ab und zerlegt ihn.

Anhand des Geruchs lässt sich hierbei schnell feststellen, ob die Bakterien die Zeit überlebt haben. Riechen die Filtereinsätze wie ein feuchter Waldboden, so sind sie noch fit. Riecht der Filter hingegen faulig, so sind die Bakterien leider bereits abgestorben.

Zustand der alten Bakterien

Riechen die alten Filtermedien nach feuchtem Waldboden sind sie noch fit und sollte unbedingt weiterverwendet werden. Das weitere Vorgehen sollte wie in “Weiteres Vorgehen bei fitten Bakterien” beschrieben erfolgen.

Riechen sie hingegen faulig, so sollten dürfen sie nicht mehr verwendet werden. Wie ihr hier weiter vorgehen solltet findet ihr unter “Weiteres Vorgehen bei abgestorbenen Bakterien”.

Weiteres Vorgehen bei fitten Bakterien

Da eure Filtermedien nach feuchtem Waldboden riechen sind sie noch fit und können als Grundlage für den neuen Aquariumfilter dienen. Am besten ersetzt ihr hierfür Filtereinsätze, wie Keramikröllchen, Filterwatte oder ähnliches, im neuen Filter durch die entsprechenden Filtereinsätze des alten Filters.

keramikroehrechen-alter-aquariumfilter-verwenden
Keramikröhrechen des alten Aquariumfilters

Was die Filtermatten angeht, so passen diese meist nicht in den neuen Filter. Solltet ihr jedoch den selben Filter wieder gekauft haben, so empfiehlt es sich auch hier vorerst die alten Filtermatten zu verwenden.

Nachdem ihr den neuen Filter mit so vielen Bestandteilen des alten Filters wie möglich zusammengebaut habt, könnt ihr diesen in Betrieb nehmen. Speziell bei stärker besetzten Aquarien empfiehlt es sich den neuen Filter in den ersten 1-2 Wochen mit gelegentlichen Wasserwechseln zu unterstützen.

Nach dieser Zeit ist der Filter eingefahren und das Aquarium läuft wieder im gewohnten Gleichgewicht. Nach dem erfolgreichen Start ist es nun sehr wichtig, dass ihr die erste Reinigung des Filters nicht zu früh durchführt. Soweit der Filterdurchfluss nicht deutlich nachlässt, sollte die erste Reinigung nach etwa 3 Monaten erfolgen. Bitte beachtet zudem noch die Hinweise unter Der neue Filter läuft , was sollte ich noch beachten?”.

Aquariumfilter nicht zu früh reinigen

Nachdem der Aquariumfilter erfolgreich eingefahren wurde sollte er soweit möglich erst nach etwa 3 Monaten gereinigt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass zu viele neu gebildete Bakterien entfernt werden.

Weiteres Vorgehen bei abgestorbenen Bakterien

Da eure Filtermedien faulig riechen sind sie leider abgestorben und können für den neuen Filter nicht verwendet werden. Aus diesem Grund ist es für das Überleben der Aquarienbewohner nun entscheidend, dass der neue Filter möglichst schnell die notwendigen Bakterien bildet. Um dies zu unterstützen ist ein Filterstarter, wie beispielsweise der von mir oftmals eingesetzt aus dem Hause Easy Life, notwendig.

Starterbakterien
Preis: 14,40 €
(259 Kundenrezensionen)

Vor der Anwendung des Filterstarters ist es jedoch wichtig, dass ihr den neuen Filter äußerst gründlich mit klarem Wasser (keinesfalls Reinigungsmittel!!!) reinigt, so dass sicher keine Chemikalien oder ähnliches mehr am Filter sind. Nach der Reinigung solltet ihr den Filter ans Aquarium anschließen und den Filterstarter entsprechend ins Aquariumwasser geben.

Nach dem Start des Aquariums empfiehlt es sich in den ersten 3 Tagen jeweils einen Wasserwechseln mit Rund 20-30% des Wasser zu machen, wobei ich dem neuen Wasser immer nochmals etwas Filterstarter hinzufüge.

Anschließend sollte noch 3x im Rhythmus von 3 Tagen ein 20-30% Wasserwechsel vorgenommen werden. Nach dieser Zeit verfügt der Aquariumfilter meist über ausreichend eigene Bakterien, um selbstständig mit der Wasseraufbereitung zurecht zu kommen.

Ganz wichtig ist nun noch, dass ihr das erste Reinigen des Filters nicht zu früh durchführt. Sollte der Durchfluss des Filters nicht spürbar nachlassen, so sollte die erste Reinigung nach etwa 3 Monaten erfolgen. Bitte beachtet hierbei zudem noch die Hinweise unter Der neue Filter läuft , was sollte ich noch beachten?”.

Aquariumfilter nicht zu früh reinigen

Nachdem der Aquariumfilter erfolgreich eingefahren wurde solle er soweit möglich erst nach etwa 3 Monaten gereinigt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass zu viele neu gebildete Bakterien entfernt werden.

Neuer Filter in bestehendem Aquarium mit funktionierendem Vorgängerfilter einfahren

Wollt ihr euren aktuellen Aquariumfilter gegen einen neuen Filter ersetzen, so habt ihr in eine super Ausgangslage, da sich euer Aquarium in keiner gefährlichen Situation befindet. Aus diesem Grund ist es oftmals auch sinnvoll einen älteren Aquariumfilter zu ersetzen, solange er noch funktioniert.

Bevor ihr nun den neuen Filter einsetzt, solltet ihr diesen gründlich mit klarem Wasser (keinerlei Reinigungsmittel!!!) abwaschen. Vor dem Zusammenbau des Filters könnt ihr bereits einen kleinen Teil der Filtermedien, wie beispielsweise die Keramikröllchen vom alten Filter mit in den neuen Filter integrieren. Hierdurch kommen bereits bestehende Bakterien schneller im neuen Filter an.

Wichtig ist allerdings, dass ihr dem alten Filter max. 20% seiner Filtermasse entnehmt, so dass dieser problemlos weiter funktioniert. Des Weiteren kann der neue Filter ebenfalls mit einem Filterstarter unterstützt werden. Aus meiner Erfahrung ist dies bei einem gut eingefahrenen Aquarium jedoch nicht unbedingt erforderlich.

Nachdem dies geschehen ist, solltet ihr euer Aquarium mit beiden Filtern parallel betreiben.  Hierbei empfiehlt es sich soweit möglich die Durchsatzleistung der Filter zu drosseln, sodass nicht zu viel Wasser gefiltert wird und das biologische Gleichgewicht nicht in Gefahr gerät. Bitte beachtet zudem noch die Hinweise unter Der neue Filter läuft , was sollte ich noch beachten?”.

Aquariumfilter nicht zu früh reinigen

Nachdem der Aquariumfilter erfolgreich eingefahren wurde sollte er soweit möglich erst nach etwa 3 Monaten gereinigt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass zu viele neu gebildete Bakterien entfernt werden.

Ebenso sollte der Wasserdurchsatz der Aquarienfilter beim Parallelbetrieb reduziert werden.

Der neue Filter läuft , was sollte ich noch beachten?

Nachdem ihr euren neuen Filter in Betrieb genommen habt gilt es das Aquariumwasser regelmäßig zu checken. Dieser Check sollte routinemäßig im normalen Betrieb etwa wöchentlich stattfinden.

Während der Einfahrzeit des Filters sollte der Check anfangs jedoch täglich durchgeführt werden, um Probleme frühzeitig feststellen zu können. Für den Test der Wasserqualität empfiehlt sich die Verwendung von Wasser-Teststreifen. Ebenso kann selbstverständlich auch die genauere Süßwasseranalyse eingesetzt werden.

Wasser-Teststreifen
Preis: 13,49 €
(430 Kundenrezensionen)

JBL Testkoffer mit 12 Tests zur Süßwasseranalyse
Preis: 71,99 €
(105 Kundenrezensionen)

Bei den Ergebnissen der Tests ist es anfangs nicht schlimm, wenn euer Aquariumwasser nicht auf dem idealen Mittelwert liegt. Wichtig ist jedoch, dass ihr ein stetiges Abtriften der Wasserwerte feststellt und ggf. mit entsprechenden Wasserwechseln oder der weiteren Zugabe von Filterstartern entgegenwirkt.

Aquariumfilter nicht unnötig reinigen

Was den Filter selbst angeht, so solltet ihr diesen im Falle eines Abtriftens der Wasserwerte nur reinigen, wenn dieser faulig riecht. Ansonsten benötigt der Filter, soweit er richtig dimensioniert ist und über die passenden Filtermedien verfügt, lediglich noch etwas Zeit, um die notwendigen Bakterien zu bilden.

 

Weitere interessante Themen

garnelen-eingewoehnen
Slider

Meine Erfahrung mit Rendo Shrimp

Eigentlich bin ich ja ein Gegner davon lebende Tiere online zu kaufen. Aber gerade bei niederen Tieren, also Garnelen und Krebsen für das Nanoaquarium sind die Preise hier in der Umgebung im Fachhandel exorbitant hoch. […]

scrapers-tank
Slider

Scaper´s Tank von Dennerle im Test

Es war mal wieder soweit. Ein neues Nano Aquarium musste her, da bei einem älteren Nano Aquarium sich eine Undichtigkeit ergeben hat. Da ich von meinem zusätzlichen Nano Cube doch recht überzeugt war sollte das […]

mulmsauger-aquarium
Aquarientechnik

Der Mulmsauger

Inhaltsverzeichnis1 Allgemeines zum Mulmsauger2 Was ist Mulm?3 Einsatz eines Mulmsaugers4 Mulmsauger Vergleich4.1 Die Mulmsaugerarten:4.2 Schwerkraftbetriebene Mulmsauger4.3 Elektrischer Mulmsauger4.4 Kategorien der elektrischen Mulmsauger4.5 Luftbetriebener Mulmsauger5 Wieviel Mulm entfernen?6 Ursachen von übermäßigem Mulm6.1 Übersicht der Ursachen:7 Unterstützung […]