Aquariumfilter einfahren

Werbung Test 3

Aquariumfilter einfahren
Aquariumfilter einfahren

Der richtige Umgang mit Ihrem neuen Aquariumfilter

Den Aquariumfilter einfahren, egal ob Sie ein neues Becken starten oder einen ausgefallenen Filter ersetzen erfordert gewisse Regeln. Der Aquariumfilter ist für ein funktionierendes Aquarium unerlässlich. Damit Sie bei einem möglichen Wechsel keine Fehler begehen, sollten Sie auf die folgenden Tipps und Hinweise achten. Im Aquarium befindet sich eine Vielzahl an Bakterien, die den größten Teil der Schadstoffe im Aquarium, die unter anderem durch den Kot oder die Nahrung der Fische entstehen, im Aquarium herausfiltern. Setzt man nun einen neuen Filter ein, fehlen diese wichtigen Bakterien und es kann dazu kommen, dass die Fische krank werden oder im schlimmsten Fall sterben.

Aquariumfilter einfahren benötigt Geduld

Damit dies nicht geschieht, nutzt man ein ganz bestimmtes Verfahren. Man spricht hierbei vom Aquariumfilter einfahren, wobei man den Filter in das vorhandene Aquarium einsetzt und darauf wartet, dass sich die allzu wichtigen Bakterien im neuen Filter gebildet haben. Das Wasser und der Aquariumfilter benötigen in der Regel ein paar Wochen bis sie ein biologisches Gleichgewicht erreicht haben.

Der richtige Umgang

Man sollte nicht sofort den alten Filter herausnehmen und den neuen Filter einsetzen, sondern beide nebeneinander laufen lassen. Bei den meisten Filtern kann man die Intensität einstellen, sodass nicht zu viel Wasser gefiltert wird und das biologische Gleichgewicht nicht in Gefahr gerät. Hierzu sollten Sie in regelmäßigen Abständen die Wasserqualität kontrollieren und mehrmals pro Woche Abstriche nehmen. Versuchen Sie wenig wie möglich in diese entscheidende Phase einzugreifen, denn sie ist verantwortlich für die Qualität des Endproduktes.
Die Phase ist beendet sobald genügend Bakterien im Wasser und Filter vorhanden sind, sodass die Schadstoffe im Wasser abgebaut werden und den Bewohnern Ihres Aquariums nicht mehr gefährlich werden können. Nach zwei bis drei Wochen wird der sogenannte Nitripeak erreicht. Erst nach diesem Peak dürfen Sie Fische einsetzen, da sonst die Nitritwerte zu hoch sind und Ihre Fische sterben können. Die Bakterien wandeln das gefährliche Nitrit in harmloses Nitrat um. Mit Wassertests können Sie bequem die Ammoniak- und Nitritwerte kontrollieren.

Lassen Sie sich Zeit

Beim Aquariumfilter einfahren ist vor allem Geduld wichtig. Überstürzen Sie nichts und lassen Sie den alten und neuen Filter nebeneinander laufen. Kontrollieren Sie mehrmals pro Woche die Wasserqualität und sorgen Sie dafür, dass das biologische Gleichgewicht im Wasser gewährleistet ist. Besonders bei neuen Filtern kann es schwierig sein die gewünschte Anzahl an Bakterien zu erreichen. Achten Sie also in der Übergangsphase auf Ihr Aquarium und den neuen Filter.

Einlaufzeit verkürzen

Um die Zeit zu verkürzen bis Sie einen neuen Aquariumfilter einfahren können Sie mit so genanntem “geimpften Filtermaterial” etwas nachhelfen. Hierzu benötigen Sie aus einem gut laufenden Filter etwas Filtermaterial, welches schon mit Bakterien durchsetzt ist. Dieses Filtermaterial geben Sie Ihrem neuen Aquariumfilter zu seinem Filtermaterial hinzu. So können die schon bestehenden Bakterien sich schneller in Ihrem neuen Filter ausbreiten. Von so genannten Filterstarterzusätzen rate ich persönlich ab. Bei eigenen Tests konnte ich bisher keine Wirksamkeit feststellen. Der Nitritwert ist nach dem Starten mit Filterzusätzen genauso stark aufgetreten wie ohne Zusätze.
Was auch etwas weiter hilft einen in Betrieb befindlichen Aquariumfilter im neuen Aquarium auszuwaschen. Auch so bekommen Sie Bakterien für den Schadstoffabbau schneller in Ihr neues Biotop.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*