Aquariumfilter vor Auslaufen schützen

Werbung Test 3

Ein kleines Loch im Aquariumfilter hilft

Jeder hat Angst davor das sein Aquarium einmal auslaufen könnte und einen größeren Schaden anrichtet. Ein Schaden mit Wasser kann aber nur durch das Aquarium selbst kommen (Scheibenriß oder Silikonverschleiß) oder durch einen undichten Aquariumfilter. Die Gefahr durch einen defekten Aquariumfilter kann man aber minimieren.

Auslaufschutz für Aquariumfilter
Auslaufschutz für Aquariumfilter

Wenn ein Aquariumfilter undicht wird besteht ja in den meisten Fällen das der Filter unter dem Aquarium steht und durch die Schwerkraft läuft immer wieder Wasser in den undichten Filter nach. Dies geht so lange bis der Ansaugkorb des Filters Luft zieht.

Hier hilft ein kleines Loch, welches man einfach in das Ansaugrohr bohrt. Ein Loch von 2 – 3 Millimeter ist hier schon ausreichend. Ich habe es mal versucht in einer groben Skizze dar zu stellen. Wichtig ist es das sich das gebohrte Loch knapp unter der Wasseroberfläche befindet. Es muss also vom Wasser komplett bedeckt sein. Durch die geringe Größe des Lochs wird trotzdem der größte Teil des zu filternden Wassers über den Ansaugkorb eingesaugt. Und da sich das Loch unterhalb der Wasseroberfläche befindet wird auch keine Luft angesaugt und der Filter hat somit keine Probleme.

Aquariumfilter ist undicht

aktiver Auslaufschutz
aktiver Auslaufschutz

Jetzt kann es irgendwann einmal passieren das der Aquariumfilter undicht wird. Dies kann durch eine kaputte Dichtung, einem Riß im Filtergehäuse oder einer defekten Schlauchverbindung der Fall sein. Im Normalfall würde jetzt durch die Schwerkraft immer mehr Wasser aus dem Aquarium in Richtung Filter laufen bis durch den Ansaugkorb Luft gezogen wird. Den Effekt kennt man ja wenn man nach der Reinigung des Filters Wasser ansaugt um den Filter in Betrieb zu nehmen. Aber jetzt wird bei fallendem Wasserspiegel der Wasserstand unter das gebohrte Loch fallen. Ab diesem Moment wird kein Wasser mehr durch das Ansaugrohr gezogen, da der Wiederstand der Luft geringer ist. Der Aquariumfilter zieht nur noch Luft und das Auslaufen ist gestoppt.

Klar ist ein defekter Filter immer ärgerlich. Aber durch dieses kleine Loch sind nur ein paar Liter auf dem Boden gelandet und nicht der komplette Inhalt des Aquariums. Als Nebenerscheinung kann vielleicht der Impeller der Pumpe heiß laufen und müßte danach gewechselt werden. Der Schaden ist aber minimiert.

Was mache ich beim Wasserwechsel

Beim Wasserwechsel sinkt ja auch der Wasserstand im Aquarium und so kann auch Luft in den Filter geraten. Dem Problem entgegne ich einfach mit einem weich gekautem Stück Kaugummi. Dieses kann ich unter Wasser kurz auf das Loch drücken und nach dem Wasserwechsel einfach wieder entfernen. So ist der Kreislauf des Filters nicht gestört.

Ich hoffe Ihr könnt das Prinzip auf meinen kleinen Skizzen etwas nachvollziehen. Leider bin ich nicht so der Grafiker. Eure Meinung hierzu könnt Ihr gerne in den Kommentaren eintragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*