Steckbrief +-
max. Größe: 3,0cm
3,0cm
Haltung: einfach
Zucht: unmöglich
Wassertemp.: 22-28 °C
Wasserwerte: PH: 7,0-8,5 pH
GH: 4-18 °dH
KH: 3-14 °dGH

Allgemeines

Nicht jeder liebt Partyspiele. Aber irgendwie müssen die Gäste unterhalten werden und so manches Spiel sorgt doch für Abwechslung und Spaß. Viele von uns kennen das Spiel „Wer bin ich“, bei dem ein Mitspieler einen Zettel mit einem Begriff auf den Kopf geklebt bekommt und die anderen Spieler durch geschicktes Fragen herausfinden müssen, um welche Person, Tier oder Gegenstand es sich handelt.

Stellen wir uns vor, es steht kein Name auf dem Papier, sondern es handelt sich um Adjektive wie attraktiv, fleißig, aktiv und einzigartig. Ganz schön schwer zu erraten, es gibt viele Personen, auf die diese Beschreibung zutreffen. Aber es gibt auch Tiere, die diese Eigenschaften verkörpern. Dazu zählt zweifelsfrei die Big Stripe Mosaik Rennschnecke, eine interessante Süßwasserschnecke, die eine Attraktion in jedem Aquarium ist.

Kurzporträt

Die Big Stripe Mosaik Rennschnecke, lat. Neritina-sp., stammt aus Asien und ist von Indien bis zu den Philippinen anzutreffen. Wie alle Rennschnecken liebt sie Algen und gehört zu den fleißigsten Arbeitern, wenn es um die Algenvernichtung geht. Blitzblank ist kein Werbeslogan für ein neues Reinigungsmittel, sondern die Schnecke befreit unermüdlich die Aquariumscheiben, die Wasserpflanzen sowie die Dekorationsgegenstände von Algen.

Die Gehäuse der Neritina-sp. haben eine gelbe bis hellbraune, manchmal auch orange oder rotbraune Grundfarbe. Das schwarze netzartiges Mosaik-Muster macht die Schnecke so unverkennbar. Interessant ist, dass bei jeder Schnecke die Farbe und das Muster unterschiedlich ist. Deshalb gleicht keine Schnecke der anderen.

Die Schnecke wird durchschnittlich 2,6 bis 3 Zentimeter groß. Wobei es im Aquarium auch Exemplare gibt, die eine stolze Körpergröße von 3,5 Zentimetern erreichen.

Das Gehäuse der Neritina-sp. ist rundlich und hat eine kleine Spitze. Das Schneckenhaus ist dick und hat einen Deckel. Die Schnecke kann mit dem Deckel ihr Haus dicht verschließen und ist somit vor Fressfeinden, Austrocknung und schlechten Wasserwerten gut geschützt.

Historisches und Wissenswertes

Obwohl es die Schnecke in freier Natur schon sehr lange gibt und sie im Jahre 1831 erforscht und beschrieben wurde, im Aquarium wird sie erst seit knapp zwanzig Jahren gehalten.

Zugegeben, es gibt Schneckenfamilien, die intensiver erforscht sind, aber trotzdem weiß man, dass die Big Stripe Mosaik Rennschnecke in ihrer natürlichen Umgebung gerne und vor allem weit wandert.

Dieses Verhalten ist auch im Becken zu beobachten. Die Schnecke begibt sich mit Leidenschaft auf Wanderung. Ob dieses Verhalten als Landausflug oder als Fluchtversuch gewertet wird, hängt vom Aquarianer ab. Wichtig ist ein gut abgedecktes Becken oder eine Schneckenschranke, denn solche Ausflüge enden für die hübschen Schnecken meistens tödlich.

(* = Affiliate-Link)
Schnecken Schranke

Atmung

Die Neritina-sp. atmet mit Kiemen, sodass sie für die Atmung nicht zur Oberfläche auftauchen muss.

Sauerstoffgehalt

Wie bei allen anderen Kiemenatmern auch, muss das Wasser im Aquarium sauerstoffreich und schadstofffrei sein.

Das optimale Aquarium

Eine oder zwei Schnecken können bereits in einem Nanobecken gepflegt werden. Zu empfehlen ist jedoch, immer eine kleine Gruppe von fünf bis sieben Schnecken zu halten. Deshalb muss das Becken dementsprechend größer sein.

Optimal ist ein Becken mit einem Fassungsvermögen von 54 bis 60 Liter. Obwohl die Schnecken nicht allzu groß werden, brauchen sie eine größere Fläche zum Abweiden, denn die Tiere haben einen ordentlichen Appetit.

Das Aquarium kann ganz nach Belieben des Aquarianers gestaltet werden. Die Schnecke interessiert sich nur für Algen und Mulm, nicht für Dekorationsgegenstände. Auch Wasserpflanzen wecken nicht das Interesse der Schnecken. Die Neritina-sp. gräbt weder den Bodengrund um, noch knabbert sie die Pflanzen an.

In einem sauberen, frisch eingelaufenen Becken findet die Schnecke zu wenig Futter. Es ist etwas Geduld erforderlich, bis sich ausreichend Algenfilme, Bakterienbeläge und Aufwuchs gebildet haben. Erst dann kann der attraktive Reinigungstrupp mit der Arbeit beginnen.

Neue und saubere Aquarien

In frischen oder zu sauberen Aquarien ist daher eine Zufütterung erforderlich!

Die Haltung der Big Stripe Mosaik Rennschnecke im Aquarium ist problemlos. Aber die gute Algenvernichterin ist doch etwas wählerisch. Faden-, Pinsel- sowie Pelz- und Bartalgen will die Neritina-sp. überhaupt nicht und rührt diese Algenarten auch nicht an.

Wasserwerte

In ihrer natürlichen Umgebung besiedelt die Big Stripe Mosaik Rennschnecke ein sehr großes Verbreitungsgebiet mit unterschiedlichen Wasserwerten und Wassertemperaturen. Deshalb ist sie im heimischen Aquarium anpassungsfähig und kommt mit Schwankungen gut zurecht.

Optimal ist eine Wassertemperatur von 22- 28, maximal 30 Grad Celsius, ein pH-Wert von 7,0 bis 8,5, eine Gesamthärte von 4 bis 18°dH und eine Karbonhärte von 3 bis 14°dH.

Fortpflanzung

Die Big Stripe Mosaik Rennschnecke ist zwittrig. Die Eier werden auf einen harten Untergrund geklebt. Im Aquarium ist immer wieder zu beobachten, dass die Schnecke dabei nicht wählerisch ist. Ob Glasscheibe, Stein oder Wurzel, ist der Schnecke egal.

Sogar auf die Häuser ihrer Artgenossen werden die Eier geklebt. Die Eier befinden sich in einem weißlichen Eikokon, der eine starke Ähnlichkeit mit einem Sesamkorn hat.

Eine Vermehrung im Aquarium ist nicht möglich. Die aus dem Eikokon schlüpfenden Veliger-Larven können sich im Süßwasser nicht entwickeln. In ihrer Heimat treiben sie ins Brackwasser und entwickeln sich dort zu attraktiven Schnecken.

Das ist zwar schade, aber so wird auch eine Schneckenplage im Aquarium verhindert.

Nachzucht durch Züchter

Obwohl es sehr engagierte Aquarianer gibt, die keine Mühen scheuen und sogar ein Meerwasserbecken einrichten, bis heute ist nicht bekannt, dass es Zuchterfolge gibt. Bei der Big Stripe Mosaik Rennschnecke im Aquarium handelt es sich immer um Wildfänge.

Ernährung und Futter

Ganz oben auf der Speisekarte stehen Algen. Besonders gut schmecken den hübschen Tieren Grünalgen und Staubalgen. Zu Punktalgen sagen die Schnecken auch nicht nein und Kieselalgen finden sie besonders schmackhaft.

Ist zu wenig Nahrung im Aquarium für die Big Stripe Mosaik Rennschnecke im Aquarium vorhanden, muss die Schnecke zusätzlich mit Futter versorgt werden. Als Zusatzfutter perfekt geeignet sind handelsübliches Zierfischfutter, Algenplatten und Herbstlaub. Als Delikatesse gilt der Hokkaidokürbis.

Vergesellschaftung

Eine Vergesellschaftung ist mit vielen Unterwasserbewohnern möglich. Die Big Stripe Mosaik Rennschnecke ist besonders friedliebend. Manchmal wirkt sie sogar leicht arrogant, weil sie ihre Mitbewohner nicht eines Blickes würdigt.

Das schützende, dicke Gehäuse macht es möglich, die Big Stripe Mosaik Rennschnecke mit anderen Tieren im Aquarium gemeinsam zu halten. Sogar Flusskrebse oder die immer hungrigen Barsche können der Schnecke nicht gefährlich werden. Garnelen, andere Schnecken und fast alle Fische vertragen sich gut mit der Schnecke.

Nicht zu empfehlen sind Raubschnecken und Schmerlen. Bei diesen Aquarienbewohnern verliert die Schnecke.

Erkrankungen

Die Big Stripe Mosaik Rennschnecke ist robust, spezielle Erkrankungen sind nicht bekannt. Bei optimalen Haltungsbedingungen wird die Schnecke sehr alt. Die Lebenserwartung liegt bei acht bis fünfzehn Jahren.

Big Stripe Mosaik Rennschnecke online kaufen

Die Schnecken können online gekauft werden. Den Transport überstehen sie ohne Probleme. Ein Versand ist ganzjährig möglich. In der kalten Jahreszeit ist jedoch ein Expressversand zu empfehlen.

(* = Affiliate-Link)
Big Stripe Mosaik Rennschnecke
3,69 €
Jetzt ansehen *

Das könnte für dich interessant sein

Expertentipp

Die Schnecken sollten regelmäßig kontrolliert werden. Sieht der Fuß etwas schrumpelig oder zerfranst aus, ist das immer ein Indiz für Futtermangel. Dann muss der Schnecke mehr Nahrung angeboten werden.

Weitere interessante Themen