Schnecken im Aquarium bekämpfen ⇒ Die 3 wirksamsten Methoden

schneckenangel-schneckenfalle-schnecken-entfernen-aquarium

Schnecken im Aquarium

Schnecken sind sehr nützliche Aquarienbewohner. Sie entfernen Algen, reinigen den Bodengrund und fressen überschüssiges Futter. Abhängig von der Schneckenart, kann es hier jedoch auch zur Überpopulation und somit zur Schneckenplage kommen.

Zuviele Schnecken im Aquarium?

Schnecken im Aquarium sind eigentlich nicht schlimm. Nur wenn man nicht aufpasst kann die Vermehrung der Schnecken relativ schnell große Ausmaße einnehmen. Als erstes gilt es den Grund für die Schneckenplage zu erkennen und die Schnecken im Aquarium zu entfernen.

schneckenplage_im_aquarium
Schneckenplage im Aquaiurm

Da man sich immer Schnecken in das Aquarium holen kann, auch ohne es zu wollen, sollte man dafür sorgen, dass diese sich nicht all zu sehr vermehren können. Gerade im Nanoaquarium oder im Artenbecken ist es problematisch, da hier kaum natürliche Feinde anzutreffen sind. Ein Grund für eine explosionsartige Vermehrung von Schnecken ist zuviel Futter im Aquarium. Hier finden die Schnecken dann alles was sie zur Fortpflanzung benötigen.

Chemische Schneckenbekämpfung

Eine chemische Schneckenbekämpfung im Aquarium belastet, aufgrund des häufig verwendeten Kupfers, auch andere Aquarienbewohner. Somit wird hiermit oft mehr Schaden anrichtet, weshalb ein anderen Weg für die Schneckenentfernung gewählt werden sollte!

Welche 3 Möglichkeiten es gibt wird im Folgenden erläutert.

Schnecken im Aquarium bekämpfen ⇒ Die 3 wirksamsten Methoden

Als allererstes sollte eine manuelle Entfernung aller sichtbaren Schnecken im Aquarium erfolgen. Hierfür eignet sich ein Schneckenfänger, mit welchem die Schnecken einfach eingesammelt werden können.

(* = Affiliate-Link)
Snail Catcher (Schneckenfänger)

Wenn ein Wasserwechsel ansteht kann man zudem mit dem Schlauch, wie mit einem als Staubsauger die mit Schnecken besetzten Stellen absaugen.

ablassen_wasser_aquarium_teilwasserwechsel
Absaugen von Schnecken beim Wasserwechsel

Mit diesen Methoden kann man schon einige Schnecken im Aquarium los werden. Da sich aber viele Schnecken noch in der Dekoration oder auf Pflanzen aufhalten und verstecken benötigt man mehr um die Schnecken im Aquarium zu entfernen. Mein Tipp hierzu ist die Schneckenangel.

Methode 1: Die Schneckenangel

An ein Stück Gurke, ich bevorzuge welche aus dem eigenen Garten ohne Dünger und Schadstoffe, wird ein Stück Angelschnur gebunden. Dann muss die Gurke beispielsweise mit einem Löffel etwas beschwert werden damit sie auf den Boden absinkt.

Der beste Zeitpunkt hierzu ist morgens, nachdem das Licht im Aquarium angeht. Innerhalb kurzer Zeit treffen sich etliche Schnecken zu einem Festmahl. Wenn die Gurke dann schön voll mit Schnecken ist kann sie an der Angelschnur wieder aus dem Aquarium gezogen werden und es wurden etliche Schnecken entfernt.

Schnecken im Aquarium bekämpfen mit der Schneckenangel
Schnecken im Aquarium bekämpfen mit der Schneckenangel

Man sollte die Gurke aber nicht allzu lange im Aquarium belassen. Sonst hat man wieder das beste Futter für die Schnecken und die Arbeit ist kontraproduktiv. Diesen Vorgang ein paar Tage wiederholen und die Anzahl der Schnecken geht auf ein erträgliches Maß zurück.
So einfach ist es, Schnecken ohne Chemie aus dem Aquarium zu entfernen.

Methode 2: Chemiefreie Schneckenfalle

Eine fertige chemiefreie Schneckenfallen, ist eine noch einfachere Möglichkeit der Schneckenplage im Aquarium Herr zu werden. Hierzu wird eine Plastikbox mit einer Futtertablette auf den Aquariumboden gesetzt. Die Schneckenfalle besitzt Gitter, durch die die Schnecken in die Falle hinein, aber nicht mehr heraus können. Für Fische etc. ist die Schneckenfalle hingegen komplett ungefährlich.

Angelockt durch die Futtertablette bekommt man so auch eine große Anzahl an Schnecken schnell aus dem Aquarium.

(* = Affiliate-Link)
-36%
17,48 €
11,18 €
Jetzt ansehen *

Methode 3: Die Raubschnecke – Clea helena

Zudem gibt es die Anentome Helena Raubschnecke. Sie gilt als Feind anderer Schnecken, da sie sich von diesen ernährt. Meistens kommen die ungebetenen Schnecken durch neue Pflanzen ins Aquarium. Die kleinen Eier sind fast unsichtbar und nach dem Schlüpfen beginnt schon bald die Vermehrung.

Wer die Raubschnecke – Clea helena besitzt, kann einer raschen Vermehrung jedoch schnell entgegen wirken. Die Raubschnecke lauert hierzu den Schnecken auf und saugt diese mit ihrem Rüssel aus. Auf diese Weise erledigt jede Raubschnecke locker 3-4 Schnecken pro Woche, so dass die Schneckenplage bald vorbei ist.

Damit sich die Raubschnecke – Clea helena, welche es im übrigen in verschiedenen Farben gibt, wohl fühlt, sollten mindestens 3 Raubschnecken besetzt werden. Bei größeren Aquarien mit ausgeprägten Schneckenplagen kann die Anzahl natürlich auch erhöht werden.

Weitere interessante Themen

garnelen-eingewoehnen
Slider

Meine Erfahrung mit Rendo Shrimp

Eigentlich bin ich ja ein Gegner davon lebende Tiere online zu kaufen. Aber gerade bei niederen Tieren, also Garnelen und Krebsen für das Nanoaquarium sind die Preise hier in der Umgebung im Fachhandel exorbitant hoch. […]

scrapers-tank
Slider

Scaper´s Tank von Dennerle im Test

Es war mal wieder soweit. Ein neues Nano Aquarium musste her, da bei einem älteren Nano Aquarium sich eine Undichtigkeit ergeben hat. Da ich von meinem zusätzlichen Nano Cube doch recht überzeugt war sollte das […]

mulmsauger-aquarium
Aquarientechnik

Mulmsauger für Aquarium

Mit einem Mulmsauger kann man den Bodengrund des Aquariums bequem reinigen. Dies ist besonders bei einer übermäßigen Mulmbelastung notwendig. Da ein penibles Mulmsaugen des kompletten Bodengrundes fatale Folgen haben kann […]