Allgemeines zur Fächergarnele

faecher_blaue_gabunfaecherhandgarneleKaum eine andere Garnele ist so interessant und faszinierend wie Fächergarnele. Ob fächerförmig angelegte vordere Fänge wie bei der Zwergfächergarnele oder die intensive Färbung der Blauen Gabunfächerhandgarnele, die imposanten Tierchen machen in jedem Becken eine gute Figur.

Die Großen unter den Zwerggarnelen

Die Fächergarnelen zählen zu den Großen unter den Zwerggarnelen, obwohl es unter den verschiedenen Fächergarnelenarten deutliche Größenunterschiede gibt. Die drei bedeutsamsten Arten sind die Zwergfächergarnele, die Molukkenfächergarnele sowie die Blaue Gabunfächerhandgarnele. Würde man die Garnelen für ein Gruppenfoto der Körpergröße nach aufstellen, wäre die Blaue Gabunfächerhandgarnele mit 14 Zentimetern auf Platz eins, gefolgt von der Molukkenfächergarnele mit 10 Zentimetern und das Schlusslicht würde abschließend die Zwergfächergarnele als Kleinste mit 7 Zentimetern bilden.

Kurzporträt der Fächergarnelen

Fächergarnelen stammen ursprünglich aus Afrika und Asien. Nur wer Zeit hat, sollte einen Aquarianer fragen, warum er Garnelen im Aquarium hat. Denn wer einmal seine Leidenschaft für die Wirbellosen entdeckt hat, kommt nicht mehr von den Tierchen los. Und das Schwärmen und Aufzählen der vielen Vorteile der Garnelen beginnt.


molukkenfaechergarnele_atyopsis_moluccensis_vorneUnd doch gibt es noch eine Steigerung, nämlich die Fächergarnele. Sie ist etwas ganz besonders unter den Garnelenarten. Ein Tier voller Kontraste und Widersprüche. Da gibt es beispielsweise die eher farblich unscheinbaren Zwergfächergarnelen, die jedoch ihre Fächer aufspannen, damit die Nahrung darin hängenbleibt und mit denen sie auch die Nahrung zum Mund führen.

Interessant sind auch die starken Beine der Garnele, mit denen sie in jedem Fließwasser überleben kann. Andererseits zeichnet sich die Blaue Gabunfächerhandgarnele durch ihre beeindruckende Färbung aus und die mit ihren auffallenden Gliedmaßen besonders exotisch aussieht.

Was alle Fächergarnelen, im Vergleich zu den Gattungen Neocaridina und Caridina gemeinsam haben, sind die beachtliche Körpergröße und die hohe Lebenserwartung.

Die Häutung der Fächergarnelen erfolgt genauso wie bei allen anderen Wirbellosen. Der Unterschied ist nur, dass die Fächergarnele die leere Haut nicht verspeist, weil ihr das geeignete Mundwerkzeug fehlt.


Besondere Tiere möchten besonders wohnen

Unter vielen Tierfreunden hält sich das Gerücht, dass ein Aquarium weniger Arbeit macht, als alle anderen Haustiere. Selbst unter erfahrenen Aquarianern wird diese Annahme sehr emotional diskutiert. Es ist zwar richtig, dass ein gut eingefahrenes Aquarium stabile Werte aufweist und nicht jeden Tag Arbeit verursacht, aber spätestens, wenn die Untermieter Fächergarnelen heißen, braucht es viel Erfahrung und die Bereitschaft, sich um die Wirbellosen zu kümmern.

idealer_sitzplatz_faechergarneleSo reizvoll die Fächergarnele auch ist, sie gehört in die Hände erfahrener Aquarianer. Dennoch müssen Neueinsteiger nicht ganz auf diese wunderbaren Tiere verzichten. Wer sich vorab sehr gut informiert und wer bereit ist, das Aquarium ganz auf die Bedürfnisse der Fächergarnele abzustimmen, kann sich die Garnelen nach Hause holen. Es lohnt sich auf jeden Fall, denn die Fächergarnele ist eine ganz besondere Spezies.

Das Aquarium kann liebevoll eingerichtet werden. Pflanzen, Steine, Wurzen, das gesamte Sortiment an nützlichen und praktischen Ausstattungsmöglichkeiten kommt der Fächergarnele zwar zugute, ist ihr aber leider so ziemlich egal.

Könnte man die Garnele einkaufen schicken und hätte sie zudem die freie Wahl, so würden sie wohl nur technisches Equipment nach Hause bringen. Und für eine artgerechte Haltung der Fächergarnele muss der Aquarianer bereit sein, sich mit der Technik auseinanderzusetzen und zudem Geräte wie Oxydatoren und Strömungspumpen zu verwenden.


Fächergarnelen, Atyopsis, sind zwar keine Schwarmtiere aber auch keine Einzelgänger. Sie lieben es, in kleinen Gruppen zusammenzuleben. Eine Einzelhaltung ist also nicht tier- und artgerecht. Ab drei Tieren im Aquarium fühlen sich die Garnelen wohl und drei Fächergarnelen können in einem 60 Liter Becken problemlos gehalten werden.

Einen geeigneten Sitzplatz schaffen

Im Aquarium müssen Sitzflächen vorhanden sein. Diese Flächen verwenden die Fächergarnelen in der Strömung, wenn sie Nahrung fangen. Dabei sind sie recht wählerisch, denn sie möchten einen Platz immer an der Stelle mit der besten Strömung.

Die Fortpflanzung

Sogar für erfahrene Aquarianer ist die Zucht nicht einfach und gelingt nur selten. Für die Nachzucht ist Brackwasser unbedingt erforderlich. In ihrem natürlichen Umfeld treiben die Larven in das Brackwasser und kommen erst wieder ab einer gewissen Körpergröße zurück in das Süßwasser.

Die Wasserwerte

Je nach Art gibt es Unterschiede bei den Wasserwerten:


Molukkenfächergarnele, Atyopsis moluccensis:

Wasserwerte

Wassertemperatur: 22 bis 30 Grad Celsius
Gesamthärte: bis 20°dgH
Karbonhärte: 3-15°
pH-Wert: 6,5 – 7,5

(* = Affiliate-Link)
-10%
Molukken Fächergarnele
9,99 €
8,99 €
Jetzt ansehen *

Blaue Gabunfächerhandgarnele, Atya gabonensis:

Wasserwerte

Wassertemperatur: 25 bis 28 Grad Celsius
Gesamthärte: 10 – 20°dgH
Karbonhärte: 3 bis 12°
pH-Wert: 6,5 – 8

(* = Affiliate-Link)
-17%
Blaue Gabunfächerhandgarnele
11,99 €
9,99 €
Jetzt ansehen *

Zwergfächergarnele, Atyoida pilipes:

Wasserwerte

Wassertemperatur: 22 – 28 °C
Gesamthärte: bis 30°dgH
Karbonhärte: 3-15°
pH-Wert: 6,5 – 7,8

(* = Affiliate-Link)
Zwergfächergarnele
9,99 €
Zur Detailvorstellung Jetzt ansehen *

Schockstarre bei kalter Wassertemperatur

Bei niedrigen Temperaturen fällt die Fächergarnele in eine Schockstarre, die bei Anpassung der Temperatur jedoch wieder verschwindet.

Die Fütterung

Böse Zungen behaupten, dass Fächergarnelen faule Tiere sind, die nur sitzen und sich mit der Strömung Nahrung zutragen lassen. Das stimmt nicht, denn fühlen sich die Tiere im Aquarium wohl und haben sie genug Futter zur Verfügung, erkunden sie sehr wohl ihre Umgebung und kommen aus den Verstecken hervor.

Sind die Garnelen aber hektisch und wühlen mit ihren Fächern stark im Bodengrund, ist das Nahrungsangebot zu gering. Dann muss mehr Futter angeboten werden.

Fächergarnelen sind Allesfresser und lieben sowohl Frost- und Lebend- sowie auch Trockenfutter, Voraussetzung ist allergings, dass die angebotene Nahrung sehr fein ist.

Die Vergesellschaftung

Fächergarnelen sind ruhige, friedliebende Tiere, die im Gesellschaftsbecken gut zu halten sind. Sie kommen sowohl mit anderen Garnelen, wie auch mit Fischen gut zurecht. Aufgrund ihrer Körpergröße können sie auch mit größeren Fischen gemeinsam gehalten werden.

Erkrankungen

Typische Erkrankungen sind nicht bekannt. Wie alle Garnelen, so kann ebenso auch die Fächergarnele an bakteriellen Infektionen erkranken und bei einem schweren Verlauf der Infektion daran sterben. Lebenswichtig ist der Fächer der Garnele. Nur mit einem perfekt funktionierendem, also sich öffnendem Fächer kann die Garnele sich ausreichend ernähren.


Öffnet sich der Fächer nicht, kann das unterschiedliche Gründe haben. Die Garnele reagiert beispielsweise bereits auf leichte Veränderungen des pH-Wertes und braucht immer sehr sauberes Wasser. Bei guter Haltung haben die Fächergarnelen eine Lebenserwartung von sechs bis sieben Jahren und werden drei-, manchmal sogar viermal älter als andere Zwerggarnelen.

Fächergarnele kaufen

Fächergarnelen können online gekauft werden. Aus Liebe zum Tier werden die Garnelen sicher in speziellen Transportboxen verpackt und erreichen ohne Schaden zu nehmen ihr neues Zuhause.

Anzeige
Fächergarnelen
Preis: ab 8,99 €

Das könnte für dich interessant sein

Tipps vom erfahrenem Aquarianern

Fächergarnelen reagieren sehr empfindlich auf hohe Nitratwerte. Ein zu hoher Nitratwert entsteht, wenn das Wasser zu selten gewechselt wird.

Weitere interessante Themen