Der Beginn einer neuen Leidenschaft

Garnelen sind sowohl farbenfrohe wie auch faszinierende Tiere. Und fleißige noch dazu. Garnelen sind fast ununterbrochen damit beschäftigt, mit ihren kleinen, manchmal winzigen Scheren irgendetwas abzuschaben, aufzunehmen sowie zu verspeisen. In einem Garnelenaquarium sorgen die kleinen Krebstiere für Abwechslung und Bewegung.

uebersicht_zerggarnelen

Waren früher Garnelen oft nur eine sogenannte geduldete Beigabe im Becken, entscheiden sich heute viele Aquarianer bewusst für ein reines Garnelenbecken. Haben die munteren, attraktiven Garnelen erst einmal den Aquarianer in ihren Bann gezogen, lassen sie ihn so schnell nicht mehr los.

Doch Vorsicht, es besteht Suchtgefahr! Es dauert daher oftmals nicht lange, bis ein zweites oder drittes Garnelenbecken aufgestellt wird. In der Haltung sind die Tierchen relativ anspruchslos und eignen sich deshalb wunderbar für Neueinsteiger in die Aquaristik.

So wird das erste Garnelenbecken zum Erfolg

Garnelen sind wirbellose Unterwasserweltbewohner. Sie haben kein Skelett. Dafür aber einen schützenden Panzer. Es gibt sehr viele verschiedene Garnelenarten. Viele von den hübschen Tieren leben im Süßwasser, es gibt aber auch Garnelen, die im Meerwasser vorkommen.

Wer sich zum ersten Mal mit den wunderbaren Geschöpfen beschäftigt, stellt sich meistens die Frage, wie lange die Tiere überhaupt leben. Verständlich, jeder möchte gerne wissen, ob die Freude nur kurz ist.

faecher_blaue_gabunfaecherhandgarnele_thumb
Fächergarnele

Zur Lebenserwartung kann keine pauschale Antwort gegeben werden. Die Lebenserwartung schwankt dabei je nach Art sehr stark. So gibt es beispielsweise Garnelenarten, die nur 1,5 bis 2 Jahre alt werden, es gibt jedoch auch die Fächergarnele, die 10 bis 12 Jahre alt wird.

Das Becken fürs Garnelenaquarium

Viele Garnelenarten sind pflegeleicht, robust und stellen daher keine speziellen Anforderungen an die Haltung. Man muss aber schon ehrlich sagen, ein bisschen Pflege und Aufmerksamkeit brauchen die kleinen Tiere schon.

Wird ein reines Garnelenaquarium betrieben, brauchen die netten Beckenbewohner nicht sehr viel Platz. Zwerggarnelen können beispielsweise schon in kleinen Aquarien ab 25 Liter gepflegt werden.

nanoaquarium-fluval-edge
Kleines Garnelenaquarium

Aquaristik-Neulinge müssen aber bedenken, dass in kleinen Becken stabile Bedingungen nur schwer hergestellt werden können. Gerade Garnelen-Neulinge sollten daher bei kleinen Nanoaquarien Vorsicht walten lassen.

Beckeneinrichtung

Bei der Gestaltung des Beckens dürfen sich Garnelen-Neulinge wirklich austoben. Garnelen sind bescheidene Tiere, auf eine pompöse Innendekoration legen sie keinen großen Wert.

bloody-mary_auf_moos
Bloody Mary Garnele auf Moos

Gut, ganz stimmt das jedoch nicht, denn sie lieben eine dichte Bepflanzung. Deshalb darf Moos im Garnelenaquarium nicht fehlen.

Als Bodengrund eignet sich Sand sowie feiner Kies.

(* = Affiliate-Link)
Dunkler Garnelenkies
24,99 €
Jetzt ansehen *

Noch ein paar Steine und Wurzeln und schon ist das neue Zuhause für die Garnelen perfekt eingerichtet. Die Steine und Wurzeln sind dabei nicht nur beliebte Versteckmöglichkeiten, die kleinen Krabbler sitzen auch gerne auf der Innendekoration.

(* = Affiliate-Link)
Moorkien Wurzel

Die Wasserwerte

Wichtig ist es, die Garnelen vor dem Einsetzen in das Becken langsam auf die neuen Wasserbedingungen zu gewöhnen. Denn einige Garnelenarten reagieren auf schwankende Wasserwerte sehr empfindlich.

garnelen-eingewoehnen
Eingewöhnen von Garnelen

Wassertemperatur

Vor allem Garnelenaquarium Neulinge müssen die Wassertemperatur im Blick behalten. Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, aber die meisten Garnelen fühlen sich zwischen 20 und 25 Grad Celsius wohl.

Zu den Ausnahmen zählen beispielsweise die Red-Fire-Garnelen, die schon bei einer Temperatur zwischen 16 und 18 Grad Celsius gehalten werden können, während sich die Kardinalsgarnelen erst ab Werten zwischen 27 und 30 Grad Celsius richtig wohlfühlen.

red_fire_gesellschaftsbecken
Red Fire Garnelen im Aquarium

Neben der Wassertemperatur muss man auch bestimmte Wasserwerte regelmäßig überprüfen. Garnelen-Neulingen fehlt oft das sprichwörtliche Fingerspitzengefühl. Erfahrene Aquarianer erkennen schon am Verhalten ihrer Pfleglinge, ob die Wasserparameter in Ordnung sind.

Wasserparameter

So sollte der pH-Wert zwischen 7 und 8 liegen. Erhöhte Kupfer- und Nitratwerte werden für Garnelen zum Problem. Um die Wasserwerte im Blick behalten zu können, gehört ein entsprechendes Wasseranalysesets zur Grundausstattung

(* = Affiliate-Link)
-14%

Mit Hilfe der Reagenzflüssigkeit und einer Farbtabelle lassen sich die Wasserwerte sehr einfach ermitteln. Somit ist der Garnelen-Neuling jederzeit über die Wasserqualität laborgenau informiert und kann frühzeitig Maßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel einen Teilwasserwechsel durchzuführen.

Diese robusten Garnelen eignen sich für Anfänger

Einige Garnelenarten werden als Anfängergarnelen bezeichnet. Doch was sind die Merkmale dieser Garnelen?

Die sogenannten Anfängergarnele ist pflegeleicht, robust und stellen nur wenige Ansprüche an das Aquarium. Die meisten Anfängergarnelen benötigen keine zusätzliche Heizung, da die erforderliche Wassertemperatur zwischen 16 und 18 Grad Celsius mit der Beleuchtung sowie der Raumtemperatur erreicht wird.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Anfängergarnelen unkompliziert und schnell vermehren.
Im folgenden findet Ihre eine Übersicht der empfohlenen pflegeleichten, robusten Garnelen.

Übersicht empfohlener Anfängergarnelenarten:

Gibt es Garnelen, die sich besonders für Anfänger eignen, dann gibt es höchstwahrscheinlich auch Garnelen, die sich eher für Fortgeschrittene eignen.

Übersicht fortschrittgeschnittene Garnelenarten:

Vielleicht fragen sich jetzt viele, warum eigentlich? Die Frage ist schnell beantwortet: Bienengarnelen sind hochgezüchtet und deshalb nicht sehr robust, sondern reagieren wie kleine Sensibelchen. Fächergarnelen brauchen eine Strömung und Sulawesi Garnelen eine zusätzliche Beckenheizung.

Womit werden Garnelen gefüttert?

Garnelen sind der Reinigungstrupp für Pflanzen, Steine und Wurzeln. Die natürliche Algenpolizei hält daher auch selbstständig das Aquarium sauber. Die Speisekarte ist jedoch vielfältig und beschränkt sich nicht nur auf Algenaufwuchs.

weibliche_gruene_garnele
Grüne Garnele frisst Laub

Als Futter geeignet sind Laub, Garnelenfutter, wichtige Vitalstoffe, Pellets, Wafers sowie Flockenfutter.

Was muss beim ersten Garnelenaquarium beachtet werden?

Garnelen sind keine Einzelgänger und sollten daher immer in kleinen Gruppen gehalten werden.
Die Vergesellschaftung verschiedener Garnelenarten untereinander ist genauso möglich wie mit Schnecken und nicht räuberischen Fischen.

garnelen_vergesellschaften_garnelenaquarium
Vergesellschaften Garnelen im Aquarium

Die Garnele wächst ihr ganzes Leben lang, ihr Panzer jedoch nicht. Deshalb findet man ab und zu den leeren Panzer im Becken. Kein Grund zur Panik, die Garnele hat sich nur gehäutet. Dennoch ist der Häutungsprozess für die Garnele sehr anstrengend und das Tier sollte während dieser Zeit nicht gestört werden.

Wasserpflanzen sind für die Krebstiere tabu. Sie fressen lediglich abgestorbene Pflanzenteile. Diese aber immer und mit Begeisterung, denn Fressen steht für Garnelen ganz oben auf ihrer To-do-Liste.

Das könnte für dich interessant sein

Häufige Fragen:

Da uns Leser oftmals die gleichen Fragen stellen, wollen wir im folgenden auf die häufigsten Fragen eingehen:

Können Garnelen aus dem Aquarium fliehen?

Garnelen krabbeln mit Begeisterung in die dunkelsten Ecken und erkunden so ihr Revier. Leider geben sie sich damit nicht zufrieden, ihre Neugierde treibt sie auch aus dem Aquarium. Das bedeutet bedauerlicherweise den Tod der Garnele, weil sie austrocknet.

Garnelen sind kleine Akrobaten, denen es immer wieder gelingt, das Becken zu verlassen. Besonders geschickte Ausbruchskünstler sind zum Beispiel die Bienengarnelen. Interessant zu beobachten sind die Amanogarnelen, die besonders gut springen können.

Abdeckung Garnelenaquarium

Da die Garnelen beim Erkunden ihrer Umgebung gerne versuchen aus dem Aquarium zu klettern, braucht ein Garnelenaquarium immer eine Abdeckung!

Wie viele Zwerggarnelen pro Liter?

Garnelen sind sehr soziale Tiere, die sich weder alleine noch in kleinen Gruppen mit drei, vier Tieren nicht wohlfühlen. Besser ist immer eine Gruppe von 10 bis 15 Tieren. Als Faustregel kann man sagen, dass man diese 10 bis 15 Zwerggarnelen in einem min 20 Liter Becken halten sollte.

Eine Ausnahme ist die Fächergarnele. Sie möchte nicht alleine gehalten werden, fühlt sich in größeren Gruppen aber auch nicht wohl. Ideal ist es daher, drei Fächergarnelen gemeinsam im Aquarium zu halten. Ideal für drei Fächergarnelen ist ein Becken mit 60 Litern.

Kann man Garnelen in einem offenen Glas halten?

Was für das Aquarium gilt, gilt auch für das Glas: Garnelen verlassen gerne ihr Zuhause, wenn dieses keine Abdeckung hat. Dass sie den Weg nicht mehr zurückfinden, ist verständlich. Und außerhalb des Glases oder Beckens sterben die Garnelen nach einiger Zeit.

Besonders im Trend liegen Ecosphere Glaskugeln. Dabei handelt sich um ein geschlossenes Ökosystem mit Algen und Garnelen. Diese kleinsten Aquarien der Welt haben einen hohen Dekorationswert, für die attraktiven und liebenswerten Garnelen sind diese Glaskugeln jedoch ungeeignet.

Wie viele Zwerggarnelen pro Liter?

Werden Garnelen in einem Artbecken gehalten, gilt als Richtwert, dass in einem Becken mit einem Fassungsvermögen von 30 Liter etwa bis 100 Zwerggarnelen art- und tiergerecht leben können. So zumindest die Theorie.

In der Praxis ist jedoch zu bedenken, dass sich einige Garnelenarten schnell vermehren und dann mehr Platz erforderlich ist. Vor allem die Neocaridina vermehren sich rasant. Hierbei gilt, je mehr Futter vorhanden, desto fleißiger vermehren sich die kleinen Algenvernichter. Im Artbecken sind außerdem keine Fressfeinde vorhanden.

Empfohlener Besatz

In einem 30 Liter Becken nicht mehr als 50 Garnelen eingesetzt werden.

Im Gesellschaftsbecken spielen noch mehr Faktoren eine Rolle. Die Anzahl der Garnelen richtet sich nicht nur nach dem Fassungsvermögen und der Dichte der Bepflanzung, sondern auch nach dem Fischbesatz. Wie viele Garnelen gepflegt werden, sollte deshalb immer individuell entschieden werden. Bei entsprechender Strukturierung, Filterung sowie Fütterung im Gesellschaftsbecken gilt als Richtwert, dass fünf Zwerggarnelen pro Liter Wasser vertretbar sind.

Hinweis Box Überschrift

Ist das Aquarium entsprechend eingerichtet, so können 5 Zwerggarnelen pro Liter Wasser im Gesellschaftsbecken gehalten werden.

Weitere interessante Themen