Der Malawisee, wissenswerte Fakten

Der Malawisee, Fakten zur Lage und Umgebung

Malawisee
Malawisee

Der Malawisee, auch genannt Nyasasee, befindet sich in Ostafrika. Er zieht sich auf einer Länge von 570km und einer Breite bis 80km parallel zum Indischen Ozean hin. Der Malawisee hat eine maximale Tiefe von etwas über 700 Metern. Die Seeufer grenzen am Tansania, Mosambik und Malawi. Er ist nach dem Victoria- und dem Tanganjikasee der drittgrößte afrikanische See. Gespeist durch den Ruhuhu erhält er kristallklares Wasser, welches den Lebensraum für eine einzigartige Fauna bietet.
Besonders unter den Aquarianern ist der Malawisee beliebt. Durch seine verschiedenen Buntbarscharten, wie die verschiedenen Sorten des Pseudotropheus, den Labidochromis, Melanochromis und Aulonocara, hat die Fauna des Malawisees den Weg in die Aquarien aller Welt gefunden. Wer einmal ein Artenbecken der Mbunacichliden eingerichtet hat möchte es nie mehr missen. Durch die starke Überfischung um Nachschub für die Aquarien zu sorgen ist der Bestand gerade im südlichen Teil des Sees gefährdet. Im Jahr 1980 wurde ein Nationalpark eingerichtet um diesem Problem entgegen zu wirken. Ebenso gibt es im Handel mittlerweile genügend Nachzuchten, welche die Überfischung im Malawisee eindämmen. Trotz der herrlischen Landschaft hält sich der Tourismus am Malawisee in Grenzen. Empfehlenswert ist eine Bootsfahrt quer über den See. Eine Hin- und Rückfahrt dauert fünf Tage und ist absolut sehenswert.
Auch Tauchgänge sind gerade im Süden des Malawisees sehr beliebt.
Weiterhin bleibt es schwierig den See zu schützen, da gerade in Ostafrika der Malawisee den Anwohner ein Einkommen beschert, welches in der ansonsten schwierigen Infrastruktur nur schwer zu bekommen ist. Der See bietet den Anrainern oft die einzige, wenn auch karge, Lebensgrundlage.
Ich kann an die Leser nur appelieren sich auf die erhältlichen Nachzuchten zurück greifen, welche schon seit langem sich bei uns im Handel befinden, damit dieser wunderbare Flecken Natur uns noch lange erhalten bleibt.

In folgenden Artikeln werde ich ein wenig auf die einzelnen vorkommenden Buntbarscharten eingehen, welche uns der Malawisee bietet.