Allgemeines

Ein abwechslungsreich gestaltetes Aquarium fasziniert nicht nur den stolzen Besitzer, sondern auch jeden Betrachter. Fische, Frösche oder Schnecken, alle diese Unterwasserbewohner üben einen ganz besonderen Reiz aus. Doch es gibt Aquarienbewohner, die jedes Aquarianerherz höher schlagen lassen.

Zu diesen ganz besonderen Tieren im Aquarium gehören die Garnelen. Während Superlativen in Werbetexten kontraproduktiv sind und meistens sogar unglaubwürdig erscheinen, dürfen sie in der Welt der Garnelen ohne Wenn und Aber zur Anwendung kommen. Vor allem dann, wenn es sich um Großarmgarnelen der Gattung Macrobrachium handelt.

Sind schon Garnelen aus der facettenreichen Familie der Caridina und Neocaridina ganz reizende Krabbler, bringen die Großarmgarnelen noch mehr Abwechslung in das Aquarium.

im Kurzporträt

Bei den Garnelen der Gattung Macrobrachium stehen zwei charakteristische Merkmale im Vordergrund, und zwar die doch recht imposante Körperlänge und die beeindruckende Scherenlänge.

Je nach Garnelenart variiert die Größe. So gehören beispielsweise die Ringelhandgarnelen eher zu den kleineren Tierchen der Gattung Macrobrachium, während die Rosenberggarnele eine Körpergröße von beeindruckenden 30 Zentimetern aufweisen kann.

Spannend und abwechslungsreich ist die Haltung der Macrobrachium auf jeden Fall. Selbst erfahrene Aquarianer sind manchmal mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Haltung und Zucht variiert von leicht bis schwer, in der Regel ist die Haltung der Großarmgarnele als mittelschwer zu betrachten.

Das bedeutet, etwas Fachwissen sollte schon vorhanden sein. Was aber wiederum nicht bedeutet, dass unerfahrene Aquarianer auf diese Unterwasserbewohner verzichten müssen. Auf jeden Fall sollten sich ungeübte Garnelenliebhaber vorab genauestens informieren, sich Fachwissen aneignen und pflegeleichtere Arten, wie zum Beispiel die Ringelhandgarnele, wählen.

(* = Affiliate-Link)
-30%
Ringelhandgarnele
9,99 €
6,99 €
Zur Detailvorstellung Jetzt ansehen *

Die bekanntesten und beliebtesten Vertreter der Gattung Macrobrachium

Es gibt viele Arten Großarmgarnelen der Gattung Macrobrachium und alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Außerdem ist es nicht sinnvoll, weil es nicht alle Arten in das heimische Aquarium geschafft haben. Zu den beliebtesten und bekanntesten Großarmgarnelen, die in den heimischen Becken ein neues Zuhause gefunden haben, zählen die

Obwohl die Schneeflöckchengarnelen zu den Großarmgarnelen zählen, sind die Scheren eher klein und die Garnele erreicht nur eine Körpergröße von durchschnittlich 4,5 Zentimeter. Trotzdem ist die Garnele ein absolutes Highlight im Aquarium. Die Schönheit lässt sich leicht züchten und die hellen Pünktchen erinnern an Schneeflocken.

Das perfekte Aquarium

Großarmgarnelen brauchen viel Platz und benötigen deshalb ein großes Becken. Erstens aufgrund ihrer Körpergröße und zweitens, weil bei Platzmangel viele Garnelen der Gattung Macrobrachium ein sehr aggressives Verhalten zeigen.

Kleinere Garnelen, wie beispielsweise die Schokogarnele, können ab einer Kantenlänge von 60 Zentimeter gehalten werden. Größere Arten benötigen ein Aquarium mit einer Kantenlänge von mindestens 100 Zentimeter.

Ein Aquarium ohne Abdeckung? Fehlanzeige! Großarmgarnelen sind clevere Ausbruchskünstler, die nicht nur ihr Revier mit den benötigten Versteckmöglichkeiten erkunden, sondern den restlichen Raum gerne inspizieren würden.

Wasserpflanzen dürfen bei der Haltung der Wirbellosen nicht fehlen. Nur dann fühlen sich die Garnelen sicher. Gerne wird im Schatten der Pflanzen Schutz gesucht. Ideal sind Schwimmpflanzen und Laub auf dem Bodengrund.

(* = Affiliate-Link)
-20%
Wasserlinse
4,99 €
3,99 €
Jetzt ansehen *

Es ist immer wieder nett zu beobachten, wie sich die Großarmgarnelen im Laub eingraben.

(* = Affiliate-Link)
Braunes Herbstlaub

Artbecken

Viele Aquarianer bevorzugen ein Gesellschaftsbecken. Davon ist jedoch abzuraten. Die Großarmgarnele verwendet ihre Scheren nicht nur zur Futteraufnahme, sondern setzt sie als Waffe ein. Es ist besser, die Garnelen im Artbecken zu pflegen. Soll es doch ein Gesellschaftsbecken mit Fischen sein, ist ein Zusammenleben am ehesten mit den Schneeflöckchengarnelen möglich. Die deutlich kleineren Scheren werden von den friedlichen Garnelen selten als Waffe benutzt.

Die Wasserwerte

Allgemein können keine speziellen Angaben bezüglich der Wasserwerte gemacht werden. Jede Garnele aus der Gattung Macrobrachium stellt spezielle Ansprüche an die Temperatur und die Wasserparameter.

Die Schwankungsbreite liegt zwischen 25 und 29 Grad Celsius, wobei es auch anpassungsfähige Arten gibt, die durchaus mit einer Temperatur unter 25 Grad Celsius gut zurechtkommen.

Der pH-Wert sollte zwischen 6 und 7,8 liegen. Gut ist eine Gesamthärte im Bereich von 25 bis 30°dGH und eine Karbonhärte von 8°dKH.

Die Fortpflanzung

Die Männchen sind kleine Kämpfer und aggressiver als die Weibchen. Doch sie können sich auch von ihrer guten Seite zeigen. Die Weibchen können sich nämlich nur dann paaren, wenn ihr Panzer nach der Häutung noch sehr weich ist. In dieser Zeit sind die Männchen richtige Kavaliere, die sich rührend um die Weibchen kümmern und sie vorbildlich beschützen.

vorstellung_ringelhandgarnele
Ringelhandgarnele

Viele Arten der Gattung Macrobrachium gehören dem primitiven Fortpflanzungstyp an. Die Ringelhandhandgarnele und die Schokogarnele haben sich weiterentwickelt und die weiblichen Tiere tragen relativ große Eier unter dem Hinterleib, in denen sich die Junggarnelen entwickeln.

Die Schokogarnele, die Ringelhandgarnele und die Glasgarnele lassen sich am leichtesten in den heimischen Aquarien züchten.

Ernährung und Futter

Viele Arten der Großarmgarnelen ernähren sich in ihrer natürlichen Umgebung von Aas. Im Aquarium werden sie mit Mückenlarven und Frostfutter gefüttert.

(* = Affiliate-Link)
-22%
Rote Mückenlarven

Sie haben einen hohen Bedarf an Grünkost und dieser wird mit Nahrungsergänzungsmittel in Form von Futtertabletten oder Granulat gedeckt.

(* = Affiliate-Link)
Futter Großarmgarnelen

Die Vergesellschaftung

vergesellschaftung_glasgarnele Die Garnelen sind keine Einzelgänger und müssen zumindest paarweise gehalten werden. Am besten ist eine Gruppenhaltung von fünf bis sechs Tieren.

Zu beachten ist, dass nur ein Männchen in der kleinen Gruppen leben sollte. Befinden sich mehrere männliche Tiere im Becken, unterdrückt das dominante Männchen die anderen männlichen Garnelen.

Erkrankungen

Typische Erkrankungen sind nicht dokumentiert. Wie bei allen anderen Garnelen auch kann es bei schlechter Haltung und nicht perfekten Wasserwerten zu Parasiten- und Pilzbefall kommen.

Kritisch ist immer die Häutung der Garnelen, vor allem dann, wenn die Wasserparameter nicht optimal sind. Deshalb sind regelmäßige Teilwasserwechsel wichtig.

Großarmgarnelen online kaufen

Die Großarmgarnelen können ohne Bedenken online gekauft werden. Gut verpackt werden sie versendet und können nach der Akklimationszeit in das gut eingefahrene Aquarium gesetzt werden.

Das könnte für dich interessant sein

Expertentipp

Die Garnelen wissen ein schön bepflanztes Becken nicht zu schätzen. Gerne fressen sie die Wasserpflanzen. Deshalb sind schnell wachsende Pflanzen, wie beispielsweise Wasserpest oder Riesen – Sumpfschraube, zu empfehlen.

(* = Affiliate-Link)
Riesen Sumpfschraube

Weitere interessante Themen