Milchiges Wasser im Aquarium – Was ist der Grund?

Milchiges Wasser im Aquarium
Milchiges Wasser im Aquarium

Leider kennt fast jeder Aquarienbesitzer ein Lied von Problemen mit verschmutzem Aquarienwasser singen. Schon nach kurzer Zeit wird das Wasser milchig, so dass es keinen Spaß macht, hineinzusehen. In vielen Fällen liegt das trübe Wasser einfach nur an Verunreinigungen. Oftmals wurde hierbei das Wasser lange nicht mehr gewechselt.

Habt ihr ein neues Aquarium, so sollte der frische Besitzer sein neues Aquarium erst einmal eine gewisse Zeit einlaufen lassen. Mit dem Besetzten von Tieren etc. sollte man sich noch ein wenig Zeit lassen bis die notwendigen Bakterien im Filter vorhanden sind.

Ursachen für milchiges Wasser im Aquarium

Auch Bakterien sind manchmal die Ursache, dass sich Wasser im Aquarium in eine unansehnliche Flüssigkeit verwandelt. Trübes, milchiges Wasser kann jedoch auch durch Schwebeteilchen entstehen, die sich im Boden verstecken. Wird das Wasser aufgewühlt, kommen sie zum Vorschein und verursachen eine Trübung.

Eine weitere Ursache kann auch eine Bakterienblüte sein. Diese kommt häufig bei neu eingerichteten Becken vor. Die Bakterienblüte selber ist für den Fischbesatz nicht gefährlich, nur optisch macht ein Aquarium dann nicht mehr so viel her. Des Weiteren kann es auch vorkommen, dass sich zu viele Futterreste im Becken befinden. Mit einer zu hohen Temperatur führt das ebenfalls zu trüben und milchigem Wasser.

Aber auch durch den in das Aquarium eingebrachten Kies kann sich schnell eine Wassertrübung bilden. Empfehlenswert ist es deshalb das neue Kies zwei- bis dreimal zuvor mit warmem Wasser zu waschen. Verschiedene Dekorationsartikel, wie beispielsweise Steine oder Wurzeln, wie auch neue Pflanzen können ebenfalls eine milchige Wassertrübung hervorrufen.

Eine weiße bis milchige Wassertrübung im Aquarium entsteht meist schon wenige Tage nach der Einrichtung des Aquariums. Und zwar durch eine überstarke Vermehrung von Bakterien im Aquarium-Wasser. Sofern sich noch keine Fische im Becken befinden, ist die Trübung unschädlich. Der Besitzer kann abwarten, bis das milchige Wasser von selbst verschwindet.

Hilfreiche Maßnahmen bei milchigem Wasser im Aquarium

Befinden sich schon Fische im Aquarium, macht sich ein großer Wechsel des Aquariumwassers erforderlich. Dabei kann in solchen Ausnahmefällen bis zu 90 % des gesamten Volumens ausmachen. Abhängig ist dies von der Stärke der Wassertrübung. Bakterien verbrauchen große Mengen Sauerstoff. Aus diesem Grunde kann es zu einer Sauerstoffknappheit im Aquarium-Wasser kommen. Hiergegen kann auch ein Luftpumpe mit Ausströmer eingesetzt werden.

Um dem Auftreten einer milchigen Trübung des Wassers im Aquarium entgegen zu wirken, empfiehlt sich eine regelmäßige Reinigung desselben. Allerdings sollte das Aquarium nicht zu oft gesäubert werden. Natürlich sollte der Aquariumfilter ebenso ausreichend dimensioniert sein.

Darüber hinaus stellt es eine große Hilfe dar, wenn nach einigen Wochen das Filterflies ausgetauscht wird. Dadurch regelt sich dieses Problem binnen kurzer Zeit von selbst. Durch den Einsatz einer Membranpumpe lässt sich ein höheres Volumen Sauerstoff in das Aquarium transportieren. Dies kann sich durchaus vorbeugend auswirken.