Milchiges Wasser im Aquarium – Was ist der Grund?

Milchiges Wasser im Aquarium
Milchiges Wasser im Aquarium

Leider kann fast jeder Aquarienbesitzer ein Lied von Problemen mit verschmutzem Aquarienwasser singen. Schon nach kurzer Zeit wird das Wasser milchig, so dass es keinen Spaß macht, hineinzusehen. In vielen Fällen liegt das trübe Wasser einfach nur an Verunreinigungen. Oftmals wurde hierbei das Wasser lange nicht mehr gewechselt.

Milchiges Wasser im Aquarium
Milchiges Wasser im Aquarium

Habt ihr ein neues Aquarium, so sollte der frische Besitzer sein neues Aquarium erst einmal eine gewisse Zeit einlaufen lassen. Mit dem Besetzten von Tieren etc. sollte man sich mindestens 1 bis 2 Wochen Zeit lassen damit die notwendigen Bakterien im Filter vorhanden sind.

Ursachen für milchiges Wasser im Aquarium

Die häufigste Ursache für trübes, milchiges Aquariumwasser sind Schwebeteilchen, welche sich mit der Zeit im Boden verstecken. Wird das Wasser oder der Grund aufgewühlt, kommen sie zum Vorschein und verursachen eine Trübung des Wassers. Diese Schwebeteilchen können z.B. mit dem Aquarienkies, Einrichtungs- oder Dekogegeständen sowie Pflanzen ins Becken eingebracht worden sein. Diese Gegenstände sollten Ihr daher vor Ihrem Einsatz 2-3 Mal mit warmem Wasser waschen. Habt Ihr diese Einrichtungsgegenstände schon im Aquarium so müsst Ihr Sie nicht extra wieder herausnehmen. Wie Ihr in diesem Fall vorgeht findet Ihr im nächsten Kapitel.

extremer-Schwebeteilchenbefall
extremer Schwebeteilchenbefall

Eine weiße bis milchige Wassertrübung im Aquarium kann ebenfalls schon wenige Tage nach der Einrichtung des Aquariums entstehen. Und zwar durch eine über starke Vermehrung von Bakterien im Aquariumwasser.

Des Weiteren kann es auch vorkommen, dass sich zu viele Futterreste im Becken befinden. Begünstigt von einer zu hohen Wassertemperatur führt dies ebenfalls zu trübem und milchigem Wasser.

Hilfreiche Maßnahmen bei milchigem Wasser im Aquarium

Als erstes solltet Ihr herausfinden welchen der oben aufgeführten Gründe eure Wassertrübung hat. Ist es wie in den meisten Fällen möglich dass Ihr Schwebeteile oder einen Futterüberschuss im Aquarium habt, so solltet Ihr in diesem Ausnahmefall einen großen Wechsel des Aquariumwassers vornehmen. Dieser kann in solchen Ausnahmefällen bis zu 90 % des gesamten Volumens ausmachen. Besonders wichtig ist dies Menge, wenn Ihr bereits Aquarienbewohner im Becken habt.

Um die Schwebeteilchen loszuwerden, solltet Ihr diesen Wasserwechsel mit einer Reinigung des Bodenbelages kombinieren. Hierfür benötigt ihr einen Bodengrundreiniger wenn möglich in dreiecksform, damit Ihr auch in die Ecken kommt. Mit diesem saugt Ihr nun den kompletten Bodengrund ab, wobei die unerwünschten Schwebeteilchen mit dem Wasser in einen Eimer transportiert werden. Damit Ihr gleich den richtigen Bodengrundsauger erwischt, habe ich euch den von mir verwendeten im folgenden Bild verlinkt.

Bodengrundreiniger

Nachdem Ihr den Bodengrund gesäubert und euren Wasserstand wieder angepaßt habt, geht es nun noch darum die verbleibenden Schwebeteilchen aus dem Wasser zu bekommen. Da die Schwebeteilchen sehr klein sind, rutschen diese problemlos durch die meisten Filtereinsätze eures Aquarienfilters. Um die Schwebeteilchen dennoch zu erwischen, müsst Ihr den letzten eurer Filtereinsätze vorübergehend durch eine Filterwatte ersetzen.

Filterwatte

Diese Filterwatte solltet Ihr anfangs nach 2-3h, dann nach je einen Tag ersetzen und somit die aufgefangenen Schwebeteilchen aus dem Aquarium entfernen. Nachdem Ihr die neue Filterwatte eingesetzt habt, solltet Ihr den Bodengrund von Hand etwas umwühlen damit sich erneut abgelegte Schwebeteilchen wieder in Bewegung kommen. Durch den Einsatz der Filterwatte werdet Ihr schnell feststellen, dass sich eure Wasserqualität deutlich verbessert.

Wenn Ihr der Meinung seit, dass euer Wasser nun klar ist, solltet Ihr die alle Filtereinsätze ein letztes Mal auswaschen und die Filterwatte auswechseln. Die nun eingesetzte Filterwatte könnt Ihr nun bis zur nächsten normalen Filterreinigung im Filter belassen.

Bei dieser Filtererinigung solltet Ihr die Filterwatte dann wieder gegen den Originalfilter ersetzen. Hierbei noch der Hinweis, das der Wasserdurchsatz eures Aquariumfilters zu eurer Aquariengröße passen sollte. Bei der Verwendung eines zu kleinen Aquarienfilters kann es sehr lange dauern, bis sich die verbleibenden Schwebeteilchen in der Filtermatte gefangen haben.

Riecht euer Aquarienwasser zusätzlich zur Wassertrübung noch etwas abgestanden, so habt Ihr vermutlich Bakterien im Wasser. Diese Bakterien verbrauchen große Mengen Sauerstoff. Aus diesem Grunde kann es zu einer Sauerstoffknappheit im Aquarium-Wasser kommen. Hiergegen sollte eine Luftpumpe mit Ausströmer eingesetzt werden. Die Bakterien selbst bekommt Ihr durch häufige Wasserwechsel sowie den richtigen Aquarienfilteraufbau in den Griff.

Um dem Auftreten einer milchigen Trübung des Wassers im Aquarium entgegen zu wirken, empfiehlt sich eine regelmäßige Reinigung des Aquariums und des Filters. Ebenso solltet Ihr eure Wasserwechsel regelmässig durchführen.

Beachtet bitte auch, dass ihr das Aquarium auch nicht zu oft gesäubert werden sollte. Bei den meisten Aquarien könnt Ihr einen 2-wöchiger Reinigungsrytmus als Richtwert ansetzten. Hierbei wir immer in einer Woche das Wasser und in der darauf folgenden Woche der Filter gewechselt/gereinigt.