Kinder begegnen Aquarien und ihren Bewohnern meist schon früh in ihrem Leben.
Die farbigen Fische, Schnecken mit unglaublichen Häuschen oder Garnelen mit zarten Beinchen sind alles mögliche Gründe, warum ein Kind, Aquarien bestaunen kann.

Will Ihr Kind ein Aquarium?

Dann ist es wichtig, sich ein paar grundlegende Überlegungen, zu machen. Die Punkte, welche zu beachten sind, werden hier im Artikel erklärt.

125-liter_aquarium_fuer_kinder

Beispiel für ein Aquarium Juwel Rio 125 Liter

Aquariengröße

Ist Ihr Kind 10 oder 11 Jahre alt, dann liegt die optimale Größe bei 60-80 Liter. Die Aquarien sind nicht allzu breit und auch dem entsprechend nicht hoch.

Ist Ihr Kind älter, dann können es auch 100 oder 125 Liter sein. Hierbei ist es wichtig die Beckenmasse abzufragen und dann einen guten Ort in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus, zu finden.

Reinigungsaufwand

Nebst der optischen Größe gibt es eine weitere Regel die essenziell beim Aquarium ist.
Desto kleiner das Aquarium desto häufiger muss dieses geputzt werden.

Der Aufstellort

Was den Aufstellort betrifft, so sollte ein Aquarium auf einem flachen und stabilen Boden stehen.
Auch sollte Wert daraufgelegt werden, das Aquarium in ein Zimmer/Raum zu stellen, in dem nicht zu fest herumgetobt wird.

Denn die Fische spüren die Vibrationen und können durch das wilde Toben Angst kriegen und auf Dauer sogar versterben.

Auch die Sonneneinstrahlung auf das Aquarium sollte vermieden werden. Denn das Sonnenlicht verstärkt das Algenwachstum. Ist es nicht möglich, so kann ein Tuch auf die bestrahlte Seite gelegt werden. Es wird zwar warm, kann aber das Algenwachstum verringern und auch die Blendung der Fische verhindern.

Ebenfalls sollte das Aquarium gut von den Seiten und von vorne zugänglich sein. Dies wird ihrem Kind die Reinigung vereinfachen.

Die Höhe des Aquariums ist auch nicht zu unterschätzen. Denn wenn noch ein Stuhl benötigt wird, um im Aquarium zu wühlen wird das ganze sehr unpraktisch.

Die Einrichtung im Aquarium

Im Aquarium sollten Sie Pflanzen haben. Diese sind wichtig, um Algen zu bekämpfen. Auch geben die Pflanzen einen schönen Eindruck im Aquarium.

Gut geeignete Pflanzen sind bspw:

Die Vallisneria ist eine sehr gut geeignete Pflanze, da sie schnell wächst und einfach abgeschnitten werden kann. Auch entstehen mit der Zeit neue kleine Pflänzchen, welche mit der Hauptpflanze verbunden sind. Diese können dann nach einiger Zeit abgeschnitten werden und an einem anderen Ort im Aquarium eingepflanzt werden.

(* = Affiliate-Link)
Vallisneria spiralis sp. Leopard
3,99 €
Jetzt ansehen *

Die Hygrophila compacta ist ebenfalls sehr einfach zu halten. Sie wird bei guten Lichtverhältnissen schnell und vor allem in die Höhe wachsen. Auch bei dieser Pflanze entstehen kleine neue Pflänzchen, die sich ebenfalls nach einer gewissen Größe abschneiden und umpflanzen lassen.

(* = Affiliate-Link)
Hygrophila corymbosa Compact
7,99 €
Jetzt ansehen *

Die Elodea umgangssprachlich Wasserpest ist auch eine Pflanze die sich gut im Aquarium halten lässt. Sie wird stark in die Höhe wachsen und kleine Blätter an Stängeln haben. Bei dieser Pflanze ist etwas kälteres Wasser besser. Diese Pflanze ist sehr robust, sollte aber nicht in 26°C warmen Wasser gehalten. Temperaturen um 20-22°C sind besser.

(* = Affiliate-Link)
Nixkraut
3,99 €
Jetzt ansehen *

Zudem ist auch empfehlenswert, Holzstücke in das Aquarium zu geben. Für Fische wie Welse ist es wichtig, Holz zu haben und auch für andere Fische wird Holz als Versteck benutzt. Dekos wie Amphoren, Höhlen oder Kokosnussschalen sind auch super für die Fische. Dort können sie sich zurückziehen und ihre Eier legen.

Die Technik, welche für das Aquarium benötigt wird, ist: ein Filter, eine Heizung, eine Lampe, optional eine Sauerstoffpumpe.
Auch Sand oder Kies sollte als Bodengrund benutzt werden.

Ist noch nichts vorhanden, so macht es oftmals Sinn ein Komplettset zu kaufen.

Welche Fische im Kinderaquarium?

Würde es nach Ihrem Kind gehen, so wären vermutlich prächtige, große und farbige Fische natürlich die besten Kandidaten. Doch nicht alle Fische sind optimal und gut für ein kleineres und anfängerfreundliches Aquarium.

Hierbei ist es von absoluter Wichtigkeit das Wohlbefinden der Fische nicht aufs Spiel, zu setzen.
Aus diesem Grunde werden hier ein paar Arten aufgelistet, welche sehr bekannt und verbreitet sind.

gemeinschaftsaquarium_gemeinschaftsbecken
Buntes Aquarium

Der Guppy

Die erste Art ist der Guppy lat.Poecilia reticulata.
Dieser Fisch ist robust und leicht in einer Gruppe zu halten. Er erfordert wenig Spezielles und vermehrt sich auch im Aquarium. Der Guppy ist ein lebendgebärender Fisch weshalb es wirklich einfach ist diesen Fisch zu züchten.

Im Handel werden Sie sicher auf farbige und graue Guppys stoßen. Die Farbigen sind die Männchen und die Grauen sind die Weibchen.

guppy_weibchen_flame
Flame farbenes Guppy Weibchen

Diese Arten sind Zuchtarten und kommen so zwar nicht in der Umwelt vor. Für Ihr Kind kann der Guppy dennoch ein super Fisch sein. Insbesondere das Verfolgen des Fisches vom kleinen im Aquarium geborenen Neuling bis zu einem prächtigen Guppy ist sehr begeisternd.

Was das Alter der Guppys betrifft, so werden diese nicht sehr alt. Maximal 1,5-2 Jahre, jedoch meistens kürzer. Da sie jedoch gut in der Vermehrung sind, sollte beim Tod der Elterntiere im Normalfall bereits die nächste Generation ausgewachsen sein.

Da die Guppys keine Einzelgänger sind, können sie problemlos ab 60 Litern in Gruppen gehalten werden.

(* = Affiliate-Link)
Guppy
3,74 €
Jetzt ansehen *

Roter Neon

Ein weiterer Fisch, welcher auch gut in das Aquarium passt und schöne rotblaue Farben aufweist ist der Rote Neon lat. Paracheirodon axelrodi.

roter_neon_im_aquarium_vorstellung
Rote Neon lat. Paracheirodon axelrodi

Dieser Fisch wird in einem Schwarm von 8-10 Fischen gehalten und ist ebenfalls sehr anfängerfreundlich. Der Rote Neon kann ebenfalls schon ab einem 60 Litern Aquarium gehalten werden.

Beim Rote Neon ist jedoch zu beachten, dass er bei Vergesellschaftung mit anderen wilden Fischen scheu werden kann und sich nur im versteckten Teil des Aquariums aufhält.

im Vergleich zu Guppy vermehrt sich der Rote Neon im Aquarium meistens nicht. Er hat eine Lebenserwartung von 4 Jahren.

(* = Affiliate-Link)
Roter Neon

Der Antennenwels

Der dritte Fisch, welcher in das Aquarium Ihres Kindes gehalten werden kann, ist ein Fisch der Art der Welse. Er nennt sich Antennenwels lat. Ancistrus sp. welcher oft auch als „Putzerfisch“ oder „Scheibenputzer“ bekannt ist.

Der Antennenwels hält sich gerne an den Scheiben, auf Hölzern oder Steinen auf, welche er mit seinem „Saugnapfmaul“ reinigt.

saugnapfmaul_antennenwels
Saugnapfmaul Antennenwels

Was die Farbe betrifft, so ist der normale Antennenwels schwarz. Es gibt ihn jedoch auch in der selteneren hellen Farbe, welche als golden oder umgangssprachlich als Albio bezeichnet wird.

goldener_antennenwels
Goldener „Albino“ Antennenwels

Was den Nachwuchs angeht, so kann sich der Antennenwels im Aquarium vermehren. Hierzu ist es jedoch wichtig, eine Röhre oder Amphore anzubieten, in welcher die Eier gelegt werden können.

Die kleinen Welse halten sich dann zuerst versteckt, sie kommen jedoch nach kurzer Zeit heraus um ihr Zuhause zu entdecken.

Ansaugen von Baby Antennenwelsen

Beim Wasserwechsel ist es wichtig nur vorsichtig im Aquarium zu wühlen und zu schauen, dass sich die kleinen Welse nicht dem Schlauch nähern.

Im Gegensatz zu den vorher genannten Fischen ist der Antennenwels nachtaktiv, weshalb Sie diesen Fisch möglicherweise am Abend an der Scheibe beobachten können.

Dieser Wels ist ein robuster und sehr pflegeleichter Fisch, welcher in keinem Aquarium fehlen sollte. Er kann paarweise oder in Gruppen von 4-5 Stück gut in einem Aquarium ab 60 Liter gehalten werden.

Was die Lebenserwartung angeht, so können die Antennenwelse bis zu 20 Jahre alt werden.

(* = Affiliate-Link)
Antennenwels
8,99 €
Jetzt ansehen *

Rotkopfsalmler

Eine andere Alternative zum Roten Neon wäre der Rotkopfsalmler lat. Hemigrammus bleheri.
Dieser Fisch wird ebenfalls in einem Schwarm a 8-10 Stück gehalten und kann auch ab 60 Litern gehalten werden.

Der Rotkopfsalmler ist, wie es der Name schon sagt am Kopf rot. Er ist wie der Rote Neon eher schreckhaft und kann sich auch mal verstecken.

Der Rotkopfsalmler vermehrt sich im Aquarium nur selten. Er lebt aber grundsätzlich mindestens 3 Jahre.

(* = Affiliate-Link)
Rotkopfsalmler
3,99 €
Jetzt ansehen *

Platy

Der fünfte Fisch ist der Platy lat. Xiphophorus maculatus.
Er ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich und kann sich auch im Aquarium vermehren. Spannend dabei ist, dass es Kombinationen aus verschiedenen Farben geben kann. Es gibt knallrote, orange, leicht schwarze etc…

vorstellung_roter_platy
Roter Platy

Beim Platy sind die Anzeichen für anstehenden Nachwuchs sehr deutlich wahrzunehmen, denn der sehr große Bauch ist fast nicht zu übersehen. Grund für den großen Bauch ist, dass der Platy ein lebendgebärender Fisch ist. Pro Geburt können ca. 20-35 Fischchen aus dem Bauch des Weibchens kommen.

Es ist aber so, dass nur einzelne im Aquarium überleben. Dies ist aber aus Natur normal und sollte keinen Stressgrund für Sie und Ihr Kind sein.

Der Platy kann ab 60 Litern problemlos als kleine Gruppe gehalten werden. Er ist pflegeleicht und benötigt keine Ansprüche außer die grundsätzliche Pflege.

(* = Affiliate-Link)
Roter Platy
3,99 €
Jetzt ansehen *

Garnelen im Kinderaquarium

Garnelen sind ebenfalls sehr interessante und spannend zu beobachtende Aquarienbewohner.

Die Bekannteste Garnele ist hierbei die Red Fire Garnele lat. Neocaridina heteropoda. Sie ist knallrot und wird 2,5 bis 3 cm groß.

red_fire_garnele
Red Fire Garnele

Bei der Red Fire Garnele handelt es sich um eine leicht zu haltende Garnele, die sich gerne auf Pflanzen und auf dem Boden hält. Es ist sehr spannend den Garnelen zuzuschauen, wie sie sich verhalten und mit ihren kleinen Beinchen im Aquarium herumkrabbeln.

Da die Garnele alle ca. alle 6-8 Wochen kleine Garnelenbabys bekommt. muss die Gruppe anfangs nicht allzu groß sein. 4-5 Garnelen reichen hierbei für den Start vollkommen aus.

Wird die Red Fire Garnele mit ruhigen und friedlichen Fischen vergesellschaftet, so kann sie gut 2 Jahre alt werden.

(* = Affiliate-Link)
Red Fire Garnele
1,79 €
Jetzt ansehen *

Schnecken im Kinderaquarium

Schnecken sind natürlich auch Wasserbewohner und aus diesem Grund gut im Aquarium zu halten.

Posthornschnecke

Eine verbreitete Schnecke ist die Posthornschnecke lat. Planorbarius corneus.

blaue_posthornschnecke_phs_avatar_im_aquarium
Blaue Posthornschnecke

Die Posthornschnecke ist mit ihrem runden Haus unterwegs. Sie ernährt sich von Algen und abgestorbenen Pflanzenteilen. Auch Futterreste werden von Ihr gegessen.

Die Posthornschnecke verträgt sich auch gut mit Fischen und kann bei guter Haltung auch Nachwuchs bekommen. Die Fühler sind nicht allzu groß aber deutlich sichtbar und selbstverständlich ein Highlight, welches die Fische nicht haben.

(* = Affiliate-Link)
Blaue Posthornschnecke (Avatar)
2,99 €
Jetzt ansehen *

Turmdeckelschnecke

Eine weitere Schnecke ist die schwarze Turmdeckelschnecke lat. Melanoides maculata. Diese Schnecke hat ein Haus, welches wie eine Spirale gedreht ist.

vorstellung_schwarze_turmdeckelschnecke
Schwarze Turmdeckelschnecke

Die Turmdeckelschnecke ernährt sich wie die Posthornschnecke von Algen und diversen Resten im Aquarium. Ebenso ist Sie sehr nützlich, da sie liebend gern den Bodengrund nach fressbarem durchwühlt und hierbei abgestorbene Pflanzen sowie Futterreste entfernt bevor diese verrotten können.

Ist sie in ihrem Haus zurückgezogen, so sieht es aus, als sei es verlassen.

Die schwarze Turmdeckelschnecke ist ebenfalls sehr einfach zu halten und kann problemlos mit ruhigen Fischen vergesellschaftet werden. Kleiner Tipp: Am besten ist feiner Kies.

(* = Affiliate-Link)
Schwarze Turmdeckelschnecke
2,99 €
Jetzt ansehen *

Empfohlener Besatz für den Beginn

60 Liter Aquarium

Bei einem 60 Liter Aquarium wäre ein optimaler Besatz:

  • 4-5x Platys (3x Weibchen 2x Männchen)
  • 2x Goldantennenwelse (Achtung andere Welsarten können viel größer werden)
  • 5-8x Zwerggarnelen (Diese vermehren sich schnell daher ist auch nur etwas Geduld gefragt bis sich eine Gruppe bildet)
  • 8x Rote Neons (hier wichtig zu beachten, dass sich Platys und Garnelen vermehren also keine Überfüllung des Beckens) oder alternativ
  • 10x Guppys (nur wenn ein anderer Fisch wie der Rote Neon wegbleibt, da diese recht schreckhaft sind und die Guppys durch ihre Lebensfreude stören)
  • 3-4 Turmdeckelschnecken, diese Reinigen den Bodengrund

Aquarien 80 Liter

Bei einem 80 Liter Aquarium wäre ein optimaler Besatz:

  • 4-5x Platys ( 3x Weibchen 2x Männchen)
  • 2x Goldantennenwelse
  • 8x Zwerggarnelen (keine Angst es werden rasch mehr)
  • 10x Guppys (hier ebenfalls eine rasche Vermehrung)
  • 8x Neons (nicht mit Guppys kombinieren)
  • 5-6 Turmdeckelschnecken, diese Reinigen den Bodengrund

Aquarien 100 Liter

Bei einem 100 Liter Aquarium wäre ein optimaler Besatz:

  • 5-6x Platys (4 Weibchen 2x Männchen)
  • 3x Goldantennenwelse (Für eine Vermehrung wäre eine Höhle oder Amphore empfehlenswert)
  • 10-15x Guppys
  • 8-10x Neons
  • 10-15x Garnelen
  • 3-4x Turmdeckelschnecken, diese Reinigen den Bodengrund
  • 3-4x Apfelschnecken

Aquarien 120 Liter

Bei einem 120 Liter Aquarium wäre ein optimaler Besatz:

  • 5-7x Platys (4x Weibchen 3x Männchen)
  • 2-3x Goldantennenwelse
  • 15x Guppys
  • 10x Neons
  • 15x Garnelen
  • 3-4x Turmdeckelschnecken, diese Reinigen den Bodengrund
  • 3-4x Apfelschnecken oder auch Geweihschnecken

Ab eine Aquarien Größe von 120 Litern können auch größere Fische ( wie Skalare, größere Salmlerarten wie Kongosalmler oder Schmetterlingsbuntbarsche)in Paaren oder kleinen Gruppen gehalten werden.

Wichtiges, was sonst noch beachtet werden soll

Sie haben das Aquarium, den Ort, und eine Idee welche Fische Ihr Kind haben will? Dann sollten noch diese Details beachtet werden.

Der Wasserwechsel

Der Wasserwechsel ist äußerst wichtig für die Fische. Die Fische bekommen Nahrung und scheiden Kot aus. Diese Reste setzen sich am Boden des Aquariums ab und müssen durch Reinigung entfernt werden.

Der Filter kann hierbei nicht die ganze Arbeit selbst erledigen und muss zudem ebenso regelmäßig gereinigt werden.

Wasserwechsel eines Aquarium

Für den Wasserwechsel sollten Sie mit Ihrem Kind ca. 1 Stunde berechnen. Hierbei ist es wichtig, dass Ihr Kind lernt wie der Wasserwechsel funktioniert und diesen Zukünftig selbstständig durchführen kann. Zeitdruck ist hierbei sehr kontraproduktiv, und führt schnell zu Problemen wie angesaugten Fischen oder auch Überschwemmungen.

Wasser und Strom

Es ist auch wichtig, Ihrem Kind bewusst zu machen, dass ein Aquarium mit Strom (für Filter, Lampe und Heizung) betrieben wird und dass Wasser und Strom sehr gefährlich sein können. Die Hände sollten daher beispielsweise stets trocken sein, bevor die Stecker in der Steckdose berührt werden.

Die Motivation und das Benehmen Ihres Kindes stehts im Auge behalten

Natürlich will ein Kind im alter von 10-11 Jahren ein Aquarium haben und bunte Fische wachsen sehen. Doch man darf nicht vergessen, dass es Tiere sind. Es ist ein anderes Verhältnis als zu einer Katze oder einem Hund, welche man streicheln kann. Dadurch kann sich auch die Motivation Ihres Kindes verändern. Ist es nicht mehr motiviert oder traurig, weil Fische sterben (dies kann aus natürlichem Grund sein), so sollte mit dem Kind über das Thema gesprochen werden.

Sollte die Motivation nicht wiederkehren, so macht es am meisten Sinn, das Aquarium stillzulegen. Die vorhandenen Aquarienbewohner können oftmals einfach über Plattformen wie Ebay-Kleinanzeigen an andere motivierte Aquarianer abgegeben werden.

umgang_kinder_aquarium
Aquarium ohne Einrichtung

Auch das Benehmen Ihres Kindes mit den Fischen sollte beachtet werden. Wenn es alles gut macht, ruhig, sanft und nett mit den Fischen umgeht, dann ist dies super.

Sollte es jedoch mit den Fischen in einem schlechten Sinn spielen, so sollten Sie Ihrem Kind einfach und gelassen erklären, dass sich die Fische wohlfühlen müssen und auch mit Vorsicht behandelt werden wollen.

Die Wasserwerte

Wie Sie vielleicht bereits wissen, besteht das Wasser aus verschiedenen Bestandteilen. Die wichtigsten sind: das Nitrat NO3, das Nitrit NO2, Die Karbonathärte KH, die Gesamthärte GH und den pH-Wert.

Diese Werte sind wichtig, um ein gesundes Wasser für die Fische zu erhalten. Hier müssen Sie nicht einen großen Aufwand betreiben und sich bis ins kleinste Detail zu den Wasserwerten informieren, sondern nur grob wissen, worum es geht.

wassertest_wasseranalyse_reagenz

Nitrat NO3

Das Nitrat NO3 entsteht einfach gesagt, wenn es einen Überfluss an Nährstoff- und Kotresten im Aquarium hat, durch einen biologischen Prozess mit Bakterien. Das Nitrat an sich ist keine Gefahr für die Fische.

Nitrit NO2

Das Nitrit NO2 hingegen kann für die Fische tödlich sein. Es entsteht ebenfalls durch Reste und wird dann aber nicht biologisch in Nitrat umgewandelt und bildet Ammoniak. Ammoniak ist sehr giftig und kann meistens schon bei kleinen Mengen tödlich für die Fische enden. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Nitritwert im Auge zu behalten.

Karbonathärte KH und Gesamthärte GH

Die Karbonathärte KH und die Gesamthärte GH stehen für, wie es der Name schon sagt, die Härte im Wasser. Hier müssen Sie einfach beachten, dass je nach Fisch diese Werte höher oder tiefer sein sollten. Hierbei empfiehlt es sich auch das Leitungswasser mit zu betrachten, da je nach regionaler Wasserqualität und benötigter Aquarienwasserparameter ggf. eine Wasseraufbereitung nötig ist.

osmoseanlage-aquarium
Umkehrosmoseanlage zur Wasseraufbereitung

Am besten ist es, wenn Sie sich eine Wasseranalyse oder Teststreifen zulegen, um Ihr Aquarien- sowie auch das Leitungswasser zu testen. Diese Werte sollten am besten wöchentlich in einer Tabelle aufgelistet werden, sodass man auch in Zukunft einfach deren Entwicklung sehen kann.

Das könnte für dich interessant sein

Der Spaß des Kindes

Da Sie jetzt alles wissen, was für das Aquarium Ihres Kindes wichtig ist, dürfen Sie eines nicht vergessen. Ihr Kind sollte Freude haben und die Fische beobachten. Es soll sehen, wie sich die Fische benehmen und auch wie die Gestaltung des Aquariums einem Spaß machen kann.

Ebenso ist ein Aquarium auch eine super Möglichkeit, um Ihrem Kind eine Verantwortung zu übertragen und Ihm somit die Möglichkeit zu geben, diese Verantwortung zu lernen.

Weitere interessante Themen